Turnierstart im Erwachsenenbereich

Saisonvorbereitung der Wilden Fraktion erfolgreich

Unser Vater-Sohn-Duo aus Stephan und Darren Wilde hatte es das Wochenende etwas weiter weg verschlagen als nach Zirndorf, deshalb ging es für die beiden bis an den Bodensee. Bei der 40. Auflage des Stockacher Badmintonturniers waren dieses Jahr zwar nicht so viele zweitligisten vor Ort wie üblich, trotzdem traf man auf starke Konkurrenz aus ganz Baden-Württemberg und Teilen der Schweiz.

Erklärtes Ziel war wie immer das erreichen der Viertelfinals, welches man nach teilweise hart umkämpften spielen in allen angetreten Konkurrenzen umsetzte. Darren konnte sich in einem hart umkämpften Spiel nach über 50 Minuten sein Halbfinalticket im Einzel lösen, während Stephan durch seinen Gruppensieg in der B-Klasse seinen Platz unter den besten vier sicherte. Die beiden traten auch zusammen im Doppel an, wo man nur mit einem Satzverlust ebenfalls das Halbfinale erreichen konnte.

Wie immer war die Stimmung beim Grillen exzellent und beim gemütlichen Zusammensein schmiedete man neue und pflegte alte Freundschaften. Nach kurzer Nacht sollte es dann mit den Mixeds weiter gehen, hier trat Darren zusammen mit Annika Leiter vom BV Bamberg an. Auch hier war wieder Sand im Getriebe der Turnierleitung mit einem Viertelfinale, das mit 30:29 20:22 21:16, fast nicht länger hätte dauern können. Nach kurzer Pause und erschöpft konnte Darren im Halbfinale und Spiel um Platz 3 nicht mehr seine Leistung der vorangegangenen Spiele wiederholen und musste sich mit dem unglücklichen vierten Platz zufrieden geben. Währenddessen konnte Stephan aber seinen Platz im Einzelfinale buchen und dieses sogar noch für sich entscheiden. Kurz darauf durfte auch Darren sein Halbfinale im Einzel gegen Simon Cramer aus Schorndorf bestreiten. Leider war die Aufgabe nach den vorherigen Spielen ein wenig zu groß und es war nach 20:20 22:20 im Entscheidungssatz keine Kraft mehr vorhanden, um den Ligakonkurrenten weiterhin unter Druck zu setzen. So musste er sich mit Bronze zufrieden geben.

Den Abschluss machten die letzten beiden Runden im Doppel. Im Halbfinale war man dem Tempo der beiden frischeren Gegnern nicht gewachsen und konnte für keine Überraschung sorgen. Ähnlich lief es im letzten Spiel des Tages, in dem man den ersten Satz zwar noch für sich entscheiden konnte, aber letztendlich fehlte das Durchhaltevermögen und man musste sich hier ebenfalls geschlagen geben. Somit gab es aus 4 Halbfinals leider nur zwei Medaillen. Insgesamt sind die Beiden mit der Leistung mehr als zufrieden.

Auf der Jagd nach dem Bibert-Pokal

Im Nah gelegenen Zirndorf kämpfe Thorsten Paulus am Samstag und Christina Pohl, Fabian Freund und Tatjana Friedrich um jeden Punkt, den der Wanderpokal des Bibert-Turniers sollte ein drittes Mal in Folge an den ESV gehen.

Thorsten trat am Samstag in der B-Runde im Doppel sowie im Mixed an. Während in der Hauptrunde des Doppels leider bereits im Viertelfinale Schluss war, da die “Jungen” im 3. Satz den Sack zu machen konnten, sah die Konkurrenz im Mixed gegen Thorsten und dessen Mixedpartnerin Sabine Simon (TSV Zirndorf) kein Land. Im Viertelfinale ließen die beiden den Gegner keine Chance, wobei der Sieg des Halbfinals und Finals erst im Entscheidungssatz errungen werden konnte. Somit hat Thorsten schonmal gut Punkte gesammelt, um den Biber (Wanderpokal) wieder zu gewinnen.

Weiter gings am Samstag mit der A-Runde des Turniers. Christina und Tatjana hatten es in der Gruppenrunde gar nicht so einfach, denn nach einem gewonnen ersten Spiel mussten die beiden gegen ihre späteren Gegner im Finale ran. Nach einem spannenden 3-Satz-Spiel zogen die beiden ESVlerinnen als Gruppensieger in die Hauptrunde ein. Hier ließen die Beiden nichts anbrennen und zogen ohne größere Probleme direkt ins Finale ein. Die beiden Mädels vom TSV 1846 Nürnberg aus der Gruppenrunde spielten im Finale ein super Spiel und machten es den beiden “alten” Hasen, in diesem Fall, das Leben schwer. Nach einen kleinen Krimi musste sich die ESVlerinnen geschlagen geben und holten somit den zweiten Platz im Damendoppel A.

Weiter gings mit dem Mixed. Christina ging zusammen mit ihrem langjährigen Mixedpartner Alex Petrasch (Schwabach) an den Start. Fabian und Tatjana hatten hingegen nach langer Pause ein Debüt, denn beide spielten viele Turnier in der Jugend gemeinsam. Kurz und knapp kann man bei Fabian und Tatjana sagen, dass sie in einem recht zügigen Tempo ohne Satzverlust ins Finale gezogen sind, was man bei Christina und Alex nicht sagen kann. Dies lag aber rein an der Auslosung, denn die Beiden hatten eine sehr schwere Gruppenrunde zu überstehen. Hart erkämpft und nach bereits neun getätigten Spielen, schleppten sich beide Paarungen ins Finale. Nach einem 3-Satz-Spiel holten sich Christina und Alex verdient den Sieg was aber leider bedeutete, dass der Biber dieses Jahr nicht an den ESV ging. Denn hätten Fabian und Tatjana gewonnen, hätte die Punktzahl gereicht! Nun ging der Wanderpokal an den TSV 1846 Nürnberg, herzlichen Glückwunsch.

 

Abschließend möchten wir uns nochmal herzlich bei beiden Turnierveranstaltern bedanken, die überhaupt eine Turnierteilnahme nach langer Zeit wieder möglich gemacht haben! Danke!

Mitglieder werben Mitglieder

Die Corona Pandemie hat viele Wunden hinterlassen, wie leider auch in unserer Abteilung bzw. unserem Verein. Den mit dem Lockdown ging die Zahl an Mitgliederverlusten stetig bergauf.

An dieser Stelle müssen wir als Abteilung sowie als Hauptverein ein großes DANKESCHÖN an alle Mitglieder aussprechen, die uns in dieser schweren Zeit treu geblieben sind.

Um nun dem Mitgliederrückgang entgegenzuwirken und neue Mitglieder zu akquirieren, hat der Hauptverein eine Aktion am 01.09.2021 gestartet:

Mitglieder werben Mitglieder

Mit dieser Aktion bekommen bestehende Mitglieder pro neu gewonnenes Mitglied eine Prämie. Zudem erhält jedes neue Mitglied zwei Gratismonate sowie die Aufnahmegebühr geschenkt.

Alle weiteren Infos erhaltet ihr in den nachfolgenden Dokumenten:

Mitglieder werben Mitglieder

Teilnahmebedingungen Mitglieder werben Mitglieder

 

Lasst die Rekrutierung neuer Mitglieder beginnen!

Erfolgreich auf der A-Rangliste U17 / U19

Am A-Ranglistenturnier U17/U19 in Schwarzenbek traten am vergangen Wochenende fünf Spieler der ESV Flügelrad Jugend an. Samstag wurde Mixed und Einzel ausgetragen, Sonntag folgte das Doppel.
Altersklasse U17
Mit der ersten Disziplin des Turniers kam bereits der erste Erfolg. Die an zwei gesetzte Mixedpaarung des ESV, Ella Neve und Lino Degenkolb, konnten sich mit nur einem Satzverlust ins Finale durchkämpfen. Leider mussten sie sich in einem rein bayerischem Finale gegen Jannik Czerny und Mira Hamm (TSV Haunstetten) geschlagen geben. Doch Ella hielt das im Dameneinzel nicht auf. Hier rannte sie ohne einen Satzverlust bis ins Finale durch. Im Endspiel hieß ihre auf drei gesetzte Gegnerin Lara-Sophie Dreessen (Horner TV), welche den ersten Satz in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Jedoch ließ sich Ella nicht unterkriegen, gewann die zwei folgenden Sätze und krönte sich somit zur Siegerin im Dameneinzel.
Weiter geht´s mit unseren Herren. Kevin, der im Einzel auf drei gesetzt war, konnte sich bis zum Halbfinale ohne verlorenen Satz vorkämpfen. Dort wartete, wie schon bei der B-Rangliste in Herrenberg, Julian Strack auf ihn. Nach einem starken ersten Satz von Kevin, schlug sein Gegenüber zurück. Im Entscheidungssatz holte sich Kevin nach einem 5 zu 11 Rückstand doch noch den Sieg und zog somit ins Finale ein und holte sich im Herreneinzel U17 den Sieg.
Im Herrendoppel am Sonntag gingen unsere beiden Youngstars Lino Degenkolb und Kevin Baum an den Start. Leider schafften es die beiden nicht aus der Gruppe, da Lino die vier sehr starken Mixed vom Vortrag in den Beinen lag. Das Damendoppel U17 wurde vertreten von unserer Sarah Nickel, welche eigentlich in der U13 spielt und nein, wir haben uns nicht vertippt. Sarah trat mit ihrer Partnerin Lisa-Marie Blatter(TSV Wolfstein), welche normal in der U15 antritt, an. Leider kamen die beiden Mädels nicht über die erste Runde hinaus. Trotzdem ist es eine super Leistung, dass die beiden in der U17 antreten durften. Ebenfalls im Damendoppel vertreten war unsere frischgebackene Jugendnationalspielerin Ella. Ella holte sich zusammen mit ihrer Partnerin Marleen Schwaabe (SG EBT Berlin) ohne Satzverlust ihren zweiten Sieg und krönte somit zur erfolgreichsten Spielerin des kompletten Turniers.
Altersklasse U19
In der U19 war unsere einzige Spielerin Greta Neve, welche im Mixed mit Kevin Dang (STC BW Solingen) leider nicht über die erste Runde hinauskamen. Im Dameneinzel lieferte sich Greta einen herausragendes Match mit der an sieben gesetzten Pia Reinkens (STC BW Solingen). Nach einer Stunde und sieben Minuten verlor Greta hauchdünn 27-29, 27-25 und 26-28.
Insgesamt waren die bayerischen Spieler*innen auf dieser deutschen Rangliste besonders erfolgreich, denn 5 von 10 möglichen Turniersiegen hatten bayerische Beteiligung und drei davon gingen an den ESV Flügelrad.
Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler!
Verfasser: Kevin Baum

Erfolgreicher Abschluss vor den Sommerferien

Die Jugend des ESVs trat kurz vor den Sommerferien mit sechs Athleten bei der B-Rangliste in Herrenberg an. Über drei Altersklassen verteilt, konnte man sich in verschiedenen Disziplinen über einige Medaillen freuen, auch wenn es den ein oder anderen Rückschlag gab.

Am Samstag ging es um die letzten Podien im Mixed und Einzel. Leider mussten sich unsere älteren Paarungen einer starken Paarung aus Dale Auchinleck und Lia Mosenhauer geschlagen geben, für Lino Degenkolb war nach dem Spiel der Tag allerdings auch verletzungsbedingt zu Ende.

Umso erfreulicher ist daher das Silber, das sich Sarah Nickel, die eigentlich U13 spielen dürfte, im Mixed U15 mit ihrem Partner Nico Hamm erspielen konnte. Nach denkbar knappen Halbfinalsieg konnte man im Finale leider nicht für eine Überraschung sorgen und musste sich einem drei Jahre älteren Paar geschlagen geben.

Im Anschluss ging es für alle in die Einzeldisziplin. Alle Spieler konnten sich hier über gute Leistungen auf dem Feld freuen. Greta Neve wurde schon in der ersten Runde gefordert und kämpfte gegen das Schicksal im Falle einer Niederlage kein Spiel mehr machen zu dürfen. Sie behielt aber ihre Nerven und konnte sich in zwei starken Sätzen gegen eine favorisierte Gegnerin durchsetzen. Die Aufgabe der an eins gesetzten Ramona Zimmermann war dann allerdings doch zu groß. Ihre Schwester Ella konnte im Finale, aber den Spieß umdrehen und bezwang Ramona und sicherte sich damit auch in einer höheren Altersklasse Gold.

Bei den Jungs U17 trat Kevin Baum nach seiner Nominierung in den Kader mit neugewonnenem Selbstvertrauen und dem Ziel an den Leuten zu beweisen, dass er diese Nominierung auch verdient hat, an. Mit Setzplatz drei waren die Aufgaben bis zum Halbfinale machbar, dort ging es allerdings gegen Julian Strack aus Mühlheim. Nach hart umkämpften zwei Sätzen konnte sich Kevin allerdings durchsetzen und bezwang damit den ersten höher gesetzten. Im Finale wartete dann Florian Otto, der auch schon auf deutscher Ebene einige Medaillen feiern durfte. Nach starker Leistung im ersten Satz ging dieser auch an unseren Nürnberger. Florian fand im zweiten Satz aber mehr Form und konnte Kevin in der Verlängerung in den Entscheidungssatz zwingen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die anderen ESVler konnte Kevin sich aber im dritten Satz durchbeißen und erfüllte nicht nur sein selbst gestecktes Ziel, sondern holte auch noch eine zweite Goldmedaille nach Nürnberg.

Am Sonntag ging es mit den Doppeln weiter und auch hier konnte man sich wieder über einige Erfolge freuen. Bei der U15 trat Sarah mit Lisa Blatter, einer Trainingspartnerin am Stützpunkt, an und konnte sich über ihre zweite Medaille des Wochenendes freuen. Leider verloren die beiden ihr Halbfinale gegen die späteren Turniersieger und so musste man sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. Fast identisch lief es auch bei Ella und ihrer Doppelpartnerin Marleen Schwabe aus Berlin, die beiden verloren in der U19 Konkurrenz ebenfalls ihr Halbfinale gegen die späteren Siegerinnen. Der Satzgewinn ist dabei auch nur ein kleiner Trost und so hieß es auch hier am Ende Bronze.

Bei den Jungs lief es dagegen ein wenig besser. Lino und Kevin setzten sich überzeugend bis ins Finale durch, wo sie sich leider dem Tempo der Gegner Florian Otto und Julian Strack in zwei Sätzen geschlagen geben mussten. Damit ging hier eine weitere Silbermedaille nach Nürnberg.

Insgesamt kann man als ESV an diesem Wochenende mit zwei Medaillen-Sets sehr zufrieden sein. Man wünscht den Spielern einen erholsamen Sommer und freut sich auf die nächsten Turniere nach der Pause.

Aufnahme in den Nationalkader

Es macht uns sehr stolz, dass zwei unserer Jugendspieler es geschafft haben, in den Jugend-Nationalkader aufgenommen zu werden. Die Aufnahme in den Kader haben beide durch hartes Training und eine top Einstellung geschafft und ist gleichzeitig auch eine Auszeichnung für Ihre kontinuierliche Weiterentwicklung.

Herzlich Glückwunsch an Ella Neve und Kevin Baum

 

Wir haben Ella und Kevin zur Aufnahme in den Nationalkader kurz befragt und sie haben uns ein wenig Einblicke in ihre persönliche Gefühlswelt und ihre langfristigen Ziele mitgeteilt.

Ella:

„Ich bin nun 15 Jahre alt und spiele seit meinem 6ten Lebensjahr Badminton. Über die Aufnahme im Nationalkader habe ich mich total gefreut und bin überglücklich, dass ich mein Ziel für dieses Jahr erreicht habe und dass sich das harte Training über die Jahre ausgezahlt hat.

Die Aufnahme in den Kader gibt mir nochmal extra Motivation, um für die diesjährige Europameisterschaft nominiert zu werden.“

Kevin:

„Mit 9 habe ich das Badmintonspielen begonnen, bin nun 15 und wurde in den Nationalkader aufgenommen. Für mich ist dies eine Bestätigung all der guten Arbeit die ich in den letzten 6 Jahren investiert habe.

Der Nationalkaderstatus motiviert mich noch mehr weiter Vollgas zu geben, und so vielleicht als Profi sogar mal meinen Lebensunterhalt damit verdienen zu können. Auf jeden Fall freue ich mich sehr über die Nominierung.“

 

Wir danken den beiden für den kleinen Einblick und drücken Euch fest die Daumen und sind uns sicher, dass ihr eure Ziele erreicht und euch weiter so an dem Badmintonsport begeistern könnt.

Euer ESV

2. Quartalsnewsletter 2021

Im 2. Quartal 2021 gibt es eine kleine Erweiterung des Newsletterinhaltes. Denn wir möchten euch nicht nur über die Geschehnisse unsere Abteilung informieren sondern auch über Projekte, Saisoninformationen und Neuigkeiten vom Bayerischen Badminton-Verband e.V. (kurz BBV). Den Inhalt für die News vom BBV übernimmt absofort Christiane.

2. Quartalsnewsletter 2021

In diesem Quartal fand zum Einen die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl statt. Zum Anderen stellt der Vorstand zusammen mit einigen Freiwilligen das Konzept “ESV Badminton 2025” fertig. Im Folgenden findet ihr die jeweiligen Folien:

 

Habt Ihr Fragen oder Anregungen oder möchtet Euch sogar mit eigenen Ideen zu bestehenden oder neuen Projekten einbringen? Dann kontaktiert gerne unseren Vorstand.
Wir freuen uns auf Eure Meinungen.
Der Vorstand

Der ESV im BBV

Der ESV Flügelrad Nürnberg unterstützt den Bayerischen Badminton-Verband e.V. bereits seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen und Positionen. Vom festangestellten Trainer über das Medienressort, Funktionärsposten im Bezirk Mittelfranken und nun sogar den PRÄSIDENTEN.

Damit sind wir auch schon beim Thema angekommen, denn unser Doppel- und Mixed-Ass Frank Schlosser wurde am 17. April 2021 von den Delegierten der bayrischen Badminton-Vereine zum BBV-Präsidenten gewählt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Damit Ihr Euch einen kleinen Überblick verschaffen könnt, wer vom ESV alles beim BBV tätig ist und welche Aufgabenbereiche damit verbunden sind stellen wir Euch hier alle ESVler kurz vor:

 

Frank Schlosser – BBV-Präsident

Der frisch gekürte BBV-Präsident hat bereits eine beachtliche Funktionärs-Karriere beim Bayerischen Badminton-Verband e.V. Seit 2002 unterstützt er den Verband. Angefangen als Jugendwart im Bezirk Mittel-franken über weitere Posten als Vizepräsident und BBV-Jugendausschuss-Beisitzer. Von 2012-2020 war Frank Bezirksvorsitzender in Mittelfranken und zuletzt seit 2018 auch BBV-Lehrwart. Insofern ist das höchste Funktionärs-amt als Präsident nun der konsequente nächste Schritt. Frank vertritt in seiner neuen Rolle den Verband mit seinen knapp 300 Vereinen u.a. gegenüber dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) und dem Deutschen Badminton-Verband (DBV). Zudem gehören zu seinen wichtigsten Aufgaben die strategische Ausrichtung, die Führung des festangestellten sowie ehrenamtlichen Personals, und die übergreifende Verantwortung für das Finanzwesen und das Lehrwesen.

 

Stephan Wilde – Bezirksvorsitzender Mittelfranken

Stephan bekleidet seit Mitte des letzten Jahres den Posten des Bezirks-Vorsitzenden in Mittelfranken und betreibt einen auf Badminton spezialisiertes Sportfachgeschäft. Als Bezirks-Vorsitzender organisiert und leitet er die Vorstandssitzungen, überwacht interne Abläufe und repräsentiert nach außen hin den Bezirk Mittelfranken. Ideal ergänzt wird hier der Außenkontakt durch sein regelmäßiges Erscheinen bei Turnieren als Spieler, Schiedsrichter und Betreiber des Verkaufsstands für Badminton-Artikel.

 

 

 

Lukas Gunzelmann – Hauptberuflicher Badmintontrainer

Mit Lukas Gunzelmann ist der ESV darüber hinaus im Leistungssport-Bereich des BBV vertreten. Denn unser Lukas ist seit 2016 hauptberuflicher Leiter des Landesleistungs-stützpunktes in Nürnberg. Seine Verbandskarriere hat aber bereits 2012 begonnen, als er Bezirks-Jugendwart in Mittel-franken und später dann Bezirks-Jugendausschuss-Beisitzer wurde. Die derzeitigen Aufgaben von Lukas beinhalten die Koordination und Strategieentwicklung des Ressorts Leistungssport in Bayern, die Trainingsdurchführung und Steuerung und viele weitere.

 

 

 

Christiane Schmidt

Christiane unterstützt den BBV seit 2016 in den Bereichen Leistungssport und Lehrwesen bei verwaltungstechnischen Aufgaben. Zudem ist sie derzeit auch im Breitensport (AirBadminton, Hobbyliga) in der Organisation tätig und kümmert sich zusätzlich um die Buchhaltung. Generell unterstützt Christiane das BBV-Funktionärsteam bei unter-schiedlichen Thematiken. Seit dem 01.04.2021 ist Christiane in Vollzeit beim BBV fest angestellt.

 

 

 

Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten

Den BBV unterstützen einige ESVler ehrenamtlich:

  • Florian Körber (Abteilungsleiter): Finanzwesen, zuvor als Kassenprüfer
  • Tatjana Friedrich (Pressewartin): Medienressort bei Design-Themen
  • Karen Gruhl: Frauensportreferentin seit 25 Jahren und Gleichstellungsbeauftragte

 

Weitere Infos zum Ablauf des 28. Ordentlichen BBV-Verbandtags findet Ihr unter:

BBV-Verbandstag 2021: Frank Schlosser ist der neue Präsident

1. Quartalsnewsletter 2021

Wir freuen uns sehr, Euch heute die erste Ausgabe des ESV Badminton Newsletters zu präsentieren. Wir halten hiermit alle Abteilungsmitglieder, Freunde und Unterstützer unserer Abteilung auf dem Laufenden. Wir finden, dass uns das gut gelungen ist und wir sind gespannt, was Ihr vom Ergebnis haltet.

1_Quartalsnewsletter_2021

Der neue ESV Newsletter der Badmintonabteilung informiert zukünftig quartalsweise über News Rund um interne Projekte, Saisoninformationen oder Neuigkeiten aus dem Haupt-verein. Zusätzlich ist er vollgepackt mit News auch fürs kommende Quartal und bietet einen Kalender für alle wichtigen Ereignisse des Jahres. So erhaltet ihr auch einen Einblick in unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten, die auch in Zeiten von Corona weiterlaufen.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen oder möchtet Euch sogar mit eigenen Ideen zu bestehenden oder neuen Projekten einbringen? Dann kontaktiert gerne unseren Vorstand.
Wir freuen uns auf Eure Meinungen.
Der Vorstand

Beste Nürnberger Mannschaft

Die Lokalsportredaktion der Nürnberger Nachrichten kürt jedes Jahr eine beste Nürnberger Mannschaft. Dieses Jahr haben es zwei junge Talente vom ESV Badminton geschafft. Aufgrund ihrer super Leistung auf der Jugend-Europameisterschaft in Lathi, Finnland, haben sich Kilian und Matthias diesen Titel auch jeglich verdient.

In dem folgenden Bericht aus der nordbayern.de werden beide Spiele über ihre Erfahrungen, Erfolge und Niederlagen in der Regionalliga beim ESV sowie bei der Europameisterschaft interviewt.

“Badminton-Duo ist Nürnbergs Mannschaft des Jahres” nordbayern.de

 

1 2