Florian Körber zu Besuch bei der Dominikanischen Nationalmannschaft

Unser Abteilungsleiter zu Besuch beim Badmintonnachwuchs in der Dominikanischen Republik.

Hier ein kleiner Bericht von Flo:

“Ich habe letzte Woche dem Badmintonnachwuchs der Dominikanischen Nationalmannschaft einen Besuch abgestattet. Quasi Badminton für Kids ala Dom Rep. Ich hatte mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren zwei Stunden Match-Training gemacht. Die Halle war brütend heiß und die Luftfeuchtigkeit ist krass. Nach 15 Minuten ist man komplett durch geschwitzt, aber es hat viel Spaß gemacht und die Kids haben mich ausgefragt, wie Badminton bei uns ist.”

Oldies des ESV Flügelrad Nürnberg fahren zur Badminton Europameisterschaft der Senioren nach Guadalajara

Ende September war es endlich soweit: die Oldies des ESV Flügelrad brechen auf zur Europameisterschaft der Senioren nach Guadalajara. Auf der Deutschen Meisterschaft im Mai in Völklingen haben sich dieses Jahr die Spieler Stephan Wilde, Frank Schlosser, Stefan Tatar, Sascha fährt und Florian Körber qualifiziert.

Mit einer gehörigen Portion Ungewissheit sind wir von Nürnberg aus mit dem Flieger in Richtung Madrid aufgebrochen. Uns war nicht klar mit welchen Gegnern wir es in Spanien wohl zu tun haben werden, da es unser erstes internationales Seniorenturnier war. Als „Senior“ gilt man, wenn man das Alter von 35 Jahren überschritten hat. In Altersklassen zu je fünf Jahren (beginnend ab O35) werden alle fünf Disziplinen im Badminton ausgetragen.

Schlussendlich war es für uns eine gelungene Teilnahme an der Europameisterschaft und wir haben alle unsere ursprünglichen Erwartungen und Ziele übertroffen.

Wir sind nach Ankunft in Madrid abends noch nach Guadalajara mit dem Mietwagen gefahren wo wir unser Ferienhaus bezogen haben. Den Pool haben wir am nächsten Tag gleich ausprobiert.

Am Sonntag war die fantastische und riesengroße Sporthalle erstmals für einen Trainingsbetrieb aller Nationen geöffnet. Wir waren überwältigt von dem Veranstaltungsort und dem Ambiente welches sich uns geboten hat. Nun hatten wir die Gelegenheit ein paar Schläge mit unseren Partnern und Partnerinnen zu machen um uns auf das Turnier vorzubereiten welches am Montag früh beginnen wird.

Die folgenden sechs Tage haben wir damit verbracht uns gegenseitig an zu feuern, uns Mut zuzusprechen und uns gegenseitig Tipps zu geben wie wir unsere Gegner besiegen können. Das ist uns so gut gelungen, dass wir es sogar mit zwei Paarungen bis ins Viertelfinale gebracht haben. Unsere deutschen Fans konnten uns via YouTube bei unseren Spielen beobachten, da auf acht von zwölf courts Videokameras installiert waren.

Die Stimmung im Team war einfach ausgezeichnet. Auch haben wir viele neue Menschen kennen gelernt die den Badmintonsport lieben und leben die Gastfreundschaft der Spanier war ganz ausgezeichnet. Jeden Abend haben wir uns vor der Sporthalle getroffen und saßen zusammen und haben bei einem kühlen Bier den Tag Revue passieren lassen. An einem Nachmittag haben wir bei uns im Ferienhaus eine kleine Grillfeier veranstaltet wo wir einige Spieler aus dem deutschen Team zu uns eingeladen haben.

Am Freitag waren wir dazu gezwungen unser lieb gewonnenes Ferienhaus zu verlassen, obwohl wir immer noch mit zwei Paarungen im Turnier waren. Wir hatten ursprünglich nicht damit gerechnet, dass wir am Samstag noch im Turnier sein werden und mussten deshalb nun nach Madrid umziehen, wo wir geplant haben, das Wochenende zu verbringen. Zu unserem letzten Turniertag sind wir deshalb am Samstag früh von Madrid nach Guadalajara gereist.

Ich kann jedem empfehlen an der Runde der Seniorenturniere teilzunehmen. Es ist einfach ein Riesenspaß und man trifft immer wieder alte und nette Bekannte. Einfach eine gute Sache die viel Spaß für alle Teilnehmer bietet.

Hier nun kurz zusammengefasst die Ergebnisse der Teilnahme des ESV Flügelrad Nürnberg an der Europameisterschaft 2018:

Mixed O35 – Florian Körber / Katharina Meyer –> Achtelfinale
Mixed O35 – Frank Schlosser / Heike Voigt –> 2. Runde
Herrendoppel O35 – Frank Schlosser / Stefan Tatar –> Viertelfinale
Herreneinzel O35 – Stefan Tatar –> Achtelfinale
Herreneinzel O40 – Florian Körber –> Achtelfinale
Herrendoppel O40 – Sascha Firth / Florian Körber –>Viertelfinale
Mixed O40 – Sascha Firth / Michaela Meyer –> 2. Runde
Herreneinzel O50 – Stephan Wilde –> 3. Runde
Herrendoppel O50 – Stephan Wilde / Stefan Lechner –> 2. Runde

Hier die vollständigen Ergebnisse inkl. Turnierbäume: http://bwf.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=69AEA0D3-51D7-4C9A-A076-D6E4D5195C9C

Hier die Videos auf Youtube: https://www.youtube.com/results?search_query=european+senior+championships+badminton+2018

Ersteller: Florian Körber
Datum: 17.10.2018

Unsere drei „Master“ Spieler in Messel

Die Nickel Geschwister und Lenny Strößler vertraten wieder mal den ESV bei ihrem 6. Von 11 möglichen Turnieren der German-Master Serie für U11 und U13 er, dieses Mal in Messel.

Sarah und Marco nutzten dieses nicht geplante Turnier als Möglichkeit ihr Punktekonto im Einzel zu verbessern, da in dieser Disziplin ihre Qualifikation für die Endrunde in Berlin doch noch auf sehr wackeligen Füßen stand.
In der Doppelkonkurrenz nahmen beide gar nicht teil, da die „Quali“, anders als im Einzel, für die beiden so gut wie sicher scheint.

@Michael Strößler

Lukki Gunzelmann, der diesmal selbst vor Ort war und sich enorm für seine Spieler eingebracht hat, war erfreut und erstaunt zugleich, mit welchem Ehrgeiz und Bereitschaft sie zu Werke gingen.
Speziell von Marco, der in letzter Zeit doch mehr als Doppel-Spieler positiv in Erscheinung getreten war und das Einzel etwas zu vernachlässigen schien, war er besonders angetan.
Marco war anzumerken, dass er bestrebt war die Anweisung von Lukki umzusetzen und mit einer Einsatzbereitschaft aufwartete, die man bei ihm schon zeitweise vermisste.
So schaffte es bei 35 Teilnehmern in U13 bis ins Viertelfinale, wo er sich dann doch nach großer Gegenwehr dem späteren Turniersieger beugen musste. Viel wichtiger war aber auch, dass er bei seinen 3 Siegen von 4 Spielen schon verloren geglaubte Partien noch drehen konnte. Am Ende stand ein 5. Platz, der seinem Punktestand sehr gut tut.

Sarah, bei der man immer in Erinnerung haben sollte, dass sie nicht nur die Jahrgangjüngere, sondern auch die absolut „Kleinste“ im ganzen Teilnehmerfeld der U11er ist und dadurch schon enorme körperliche Defizite gegenüber ihren teilweise großgewachsenen Gegnerinnen hat.
Sarah kompensiert vieles durch ihre im Training erworbenen technischen Fähigkeiten und ihre Willensstärke. Als hätte sie sich mit ihrem Bruder abgesprochen, kämpfte Sarah sich ebenfalls bis ins Viertelfinale vor und verlor dort nach einem spannenden Match zu 18 und zu 20 erst in der Verlängerung. Das war dann ebenfalls Platz 5 von 18 Teilnehmern. Eine klasse Leistung von Sarah zumal sie auch noch gesundheitlich angeschlagen war.

Im Nachgang erzählten Marco und Sarah, dass ihnen das in der Vorwoche von Lukki organisierte und geleitete Individual-Training an der BBS, an 3 Tagen zu Je 5 Stunden und mit 4-5 Teilnehmern enorm viel gebracht und ihnen einen richtigen Schub gegeben hat. Marco sprach gar von zurückgekehrtem Spaß am Einzel.

@Michael Strößler

Nun aber zu Lenny, der es scheinbar nicht hinnehmen wollte, dass man so ganz ohne Podestplatz und Pokale wieder heimfahren sollte. Da sein Dauerrivale diesmal nicht gemeldet war packte Lenny die Gelegenheit beim Schopf und gewann mal gleich die ersten 5 Spiele. Wenn er auch ein paar mal den 3. Satz benötigte, so bewies er doch sein enormes Potential das in dem U11 Talent steckt. Das Endspiel gewann er kampflos wegen Nichtantreten seines Gegners.

Am nächsten Tag, als Sarah und Marco schon wieder zu Hause waren, holte sich Lenny zusammen mit seinem Partner Nico Hamm in der Doppel-Konkurrenz ebenfalls den Titel. Da war Lenny dann doch mal bereit, wenigsten ein Spiel abzugeben. 2 x Gold für Lenny der damit ein Zeichen an die Konkurrenz gab, dass Flügelrad-Spieler nur höchst selten so ganz „Ohne“ nach Hause fahren.

Na dann bis zum nächsten Auftritt der „Drei“ am 15. – 16.9. in Augsburg.

Victor Nürnberg Youth International 2018

11. – 12.08.2018

WILLKOMMEN IN NÜRNBERG | WELCOME TO NUREMBERG

Wir laden Euch herzlich zum 1. Internationalen Jugendturnier für U11 und U13 (Einzel und Doppel) nach Nürnberg ein. Unser neues Turnier ersetzt den erfolgreichen “Mittelfranken Master Cup”.

We invite you to the first edition of the new international tournament in Nuremberg for U11 and U13 singles and doubles. It´s the replacement for the succesful „Mittelfranken Master Cup“.

Link zum Turnier auf turnier.de

Weitere Informationen findet Ihr in der AUSSCHREIBUNG

Further informations in the official INVITATION

ESV 3 ringt dem Tabellenführer ein Unentschieden ab

Am 3. Spielwochenende konnte die 3. Mannschaft erstmals in Vollbesetzung antreten und zwei Unentschieden erzielen.

Samstag war der TV 1877 Veitshöchheim zu Gast und die Begegnung ging aus Nürnberg Sicht denkbar schlecht los. Die Herrendoppel entschieden die Gäste für sich und Joachim Lenhardt musste aus gesundheitlichen Gründen auch sein Einzel aufgeben.
Im Damendoppel starteten Angela Glasmüller und Yvonne Freund die Aufholjagd gegen Anette Strauß und Jana Heim. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden Sie die richte Marschroute und entschieden den dritten Satz deutlich für sich.
Weiterlesen