Zwei hochklassige Badmintonturniere in Nürnberg

Zwei hochklassige Badmintonturniere in Nürnberg

Auch dieses Jahr konnten wir abermals zwei erfolgreiche Turniere ausrichten. Hier möchten wir uns vorab bei unseren Sponsoren Victor Europe GmbH, Badminton Wilde sowie der Sparkasse Nürnberg herzlich für die Unterstützung bedanken. Aber auch unsere Mitglieder*innen, ohne die die Ausrichtung nicht möglich wäre, gebührt ein großer Dank der Abteilung Badminton.

Mit der Victor Youth U11 / U13 im März und der Nürnberger Stadtmeisterschaft Ende April führten wir zwei große Turnier an der Bertolt-Brecht-Schule mit 130 bis 162 Meldungen aus. Mit Nudeln, Waffeln, belegten Baguettes, allerlei Kuchen und Getränken (wie Kaffee) wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer versorgt und für ihr Wohlbefinden gesorgt. Preise wurden von der Stadt Nürnberg und Victor Europe GmbH bereit erstellt und führt für eine große Begeisterung bei den Siegern und Siegerinnen.

„Auch dieses Jahr konnten wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen und für das nächste Jahre fest an unsere Turniere binden“ berichtet die Organisationschef der Turniere Tatjana Friedrich. Die Abteilung Badminton freut sich sehr, alle wieder nächstes Jahr in Nürnberg begrüßen zu dürfen und wir freuen uns jetzt schon auf die spannenden Spiele. Wann diese stattfinden werden bzw. welche Turniere wir nächstes Jahr ausführen werden, erfahrt ihr unter den folgenden Links: Nürnberger Stadtmeisterschaft und Victor Youth U11 / U13

Überraschungen zum Saisonfinale

Überraschungen zum Saisonfinale

Was für ein Saisonabschluss für die Badmintonabteilung des ESV Flügelrad Nürnberg. Mit zwei Meistertiteln beenden die fünf Teams die Saison 2023/2024 und schauen zuversichtlich in die nahe Zukunft.

„Eine spannendere Spielansetzung hätten wir uns nicht wünschen können. Am letzten Spieltag den Tabellenführer zu Hause deutlich zu schlagen und damit die Tabellenführung zu übernehmen,“ berichtet Thorsten Paulus, Geschäftsführer der Abteilung sowie Stammspieler der 5. Mannschaft. Aber nicht nur die fünfte Riege durfte feiern, denn auch der ESV Flügelrad IV erkämpfte sich in der Bezirksoberliga Rang 1 und darf nun im Mai in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bayernliga spielen. Johannes Ort, Mannschaftsführer der 4. Mannschaft sagt: „Wir hatten nun als Team das dritte Mal in Folge die Möglichkeit, um die Meisterschaft mitzuspielen. Durch den Punktevorsprung vor den Zweiten standen die Sterne dieses Jahr besser. Getreu dem Motto alle guten Dinge sind drei hat es nun endlich geklappt“.

Was ebenfalls sehr erfreulich ist, dass die 3. Mannschaft, die während der Saison immer wieder auf den Abstiegsplätzen stand, den Klassenerhalt in der Oberliga Bayern mit einem sechsten Platz geschafft hat. Die zweite Mannschaft, ebenfalls Oberliga, hatte sich in der Hinrunde einen so großen Vorteil gegenüber den anderen Mannschaften erspielt, dass diese zum Saisonfinale, trotz zweier kampflos abgegebener Partien aufgrund fehlenden Personals, auf dem dritten Platz steht. Ebenfalls erfreulich ist der fünfte Platz der 1. Mannschaft in der Regionalliga, der dritthöchste Badmintonliga Deutschlands. Auch der ESV Flügelrad I hatte während der Saison einige personale Ausfälle und musste immer wieder ersatzgeschwächt antreten.

Eine weitere positive Nachricht ist, dass diese Spielzeit die Abteilung eine Hobbyligamannschaft stellte, die erste Erfahrungen im Ligabetrieb sammeln konnte. Für die neue Saison, die im September beginnt, wurden bereits einige neue Spielerinnen und Spieler gewonnen, die die jetzigen verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren sollen. „Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Badmintoncracks – unabhängig vom Spielniveau – sich uns anschließen. Kommt gerne mal an einem der Trainingstage vorbei und werdet Teil des Teams“, sagt Thorsten Paulus. Nähere Informationen gibt es im Internet unter badminton-nuernberg.de.

ESV ERfolge bei der So-Deutschen Seniorenmeisteschaft

ESV ERfolge bei der So-Deutschen Seniorenmeisteschaft

Die „üblichen Verdächtigen“ der Senioren-Crew des ESV (Frank, Stefan, Sascha, Florian, Nobi, Stephan, Lutz) starteten am 09. / 10.03.2024 in Freiberg und konnten zumindest einen Meistertitel ins Fränkische heimbringen. Die gesetzte Nr. 1 im HD 040 Frank Schlosser/Stefan Tatar tankten sich durchs Feld und gewannen souverän den Titel mit 21:13 und 22:20 gegen Höppner/Pinzer und haben sich somit für die Deutsche im Mai in Mühlheim qualifiziert. Die weiter gesetzte Nr. 1 wie Florian Körber musste gegen Björn Wippich im Halbfinale mit je 15:21 das Segel streichen (3. Platz somit zumindest). Florian folgten Stephan Wilde mit Stefan Lechner (TuS Geretsried) im HD 055 auch im Halbfinale mit 13:21, 21:17, 17:21 nach.

Stephan, ohne viel Training aufgrund von seiner vorherigen Krankheit, kämpfte gegen den späteren Sieger Uwe Schöpf. Mit 15:21, 22:20 und 18:21 verlor er leider das 1/4-Finale. Lutz Sedler hingegen erreichte das 1/4-Finale im HE O75, musste sich dort aber gegen den auf zwei Gesetzten 11:21 und 21:23 geschlagen geben. Im HD 070 mit Engelbert Burg (TSV Lauf) verletzte sich Lutz und nach einem starken 1. Satz mit 19:21 verlor das Doppel den zweiten Satz mit 7:21.

Der große Kämpfer und das Laufwunder vom ESV Norbert Ebenhöh krönte das Wochenende im HE 040 mit einem hervorragenden 2. Platz und erreichte mit Sascha Firth noch den 3. Platz im HD 040 und somit auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Dem stand Stefan Tatar im HE 040 mit seinem 3.Platz nicht nach, Leistungstrend bei ihm eindeutig steigend. Insgesamt betrachtet, kann man von einem erfolgreichen Wochenende in Sachsen gesprochen werden und wer bei der Deutschen in Mühlheim startet, wird sich zeigen.