ESV 2 – Vizemeister in der Bayernliga

Die Saison 2017/2018 war für die zweite Mannschaft des ESV eine sehr erfolgreiche.

Am Anfang der Saison beim Auftakt gegen die dritte Mannschaft des ESV, die ebenfalls in der Baynerliga aktiv ist, zeigte sich, dass die alten Herren und jung gebliebenden Damen gegen die jugendliche Energie, sich ganz schön würden anstrengen müssen, um die diesjährige Saison erfolgreich zu gestalten.

In Team 2 spielte diese Saison der halbe ESV Vorstand. Zum Abteilungsleiter Florian Körber, der mit dem Eventwart Sascha Firth auch den amtierenden Vize-Südostdeutschen Meister stellte, reihten sich dazu noch der Sportwart und Mannschaftskapitän Christoph Jonas und Jugendwärtin Nora Rohde ins Team ein. Letztere sorgte auch gleich selbst für den kommenden ESV Nachwuchs und wurde 2018 dann stolze Mama. Gratulation.

Ergänzt wurde das Kern Team durch den noch jugendlichen Wind der Tatjana „Tati“ Friedrich und Norbert „Running Man“ Ebenhöh, der mit gerade mal 5 Niederlagen in 34 Spielen ein absoluter Punktegarant war und damit jede Statsitik diese Saison anführt. Durch die Schwangerschaft von Nora, rückte Amelie Schmidt (ehemals Storch) meist als Ersatz in die Mannschaft. Auch hier gratulieren wir zur Hochzeit in dieser Saison. Amelie war dazu die erfolgreichste Dame von Team 2 und verlor für ihr Team ein Einzel, sowie krankheitsbedingt ein Mixed. Man sieht also, die Mannschaft war gespickt voller Erfahrung und Qualität.

Wie jede Saison bleiben natürlich ein paar Highlights, die auch diese Saison geprägt haben. Darunter gehören z.B. der Sieg der Damen am letzten Spieltag gegen Lauf im Damendoppel. Warum dies so überraschend war? Weil die Gegnerinnen gefühlt seit Jahren kein Spiel mehr verloren haben.

Oder wie Sascha aufgrund fehlender luftiger Sporthose als Ersatz kurzerhand zur Arbeitskleidung von Frau Schmidt griff und im Rock erfolgreich auflief um 2 Punkte nach Hause zu schaukeln.

Aber auch traurige Momente zierten den Verlauf der Saison. Zum einen war dies die Spielabsage gegen den Tabellenführer, da im gesamten ESV die Grippewelle umging und man keine Mannschaft stellen konnte. Oder aber die Tatsache, dass an vier Spieltagen die halbe Mannschaft mit grippalem Infekt und leichtem Fieber am Feld stand. Nicht um zu gewinnen, aber um für das Team da zu sein, was durch Siege der gesunden Leute dann auch dankbar gewürdigt wurde.

Legendäre Ballwechsel, Laufduelle und „knappe Kisten“ nicht zu vergessen. Bedanken möchten wir als Team uns auch noch mal bei den Ersatzspielern: Amelie Schmidt, Yvonne Freund, Gela Klaßmüller, Kirsten Helmsauer, Christiane Schmidt, Ana Schatova, Lina Weber,  Stefan Tatar, Jens Näser und Alexander Kreß ohne die wir dieses Ergebnis nicht geschafft hätten.

Am Ende stehen 25 Siege, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen auf dem Konto, damit Platz 2 und ein verdienter Vizemeistertitel in der Bayernliga. Ein absolutes Topergebnis mit etwas Luft nach oben. Es war eine sehr tolle Saison mit einer sehr zuverlässigen, motivierten Mannschaft und sehr gutem Teamgeist.

Für die neue Saison bleibt dann nur die Frage stehen: Was wäre eigentlich, wenn die Spielerinnen und Spieler von Team 2 auch mal wieder trainieren würden? 🙂

Danke TEAM für eine geile Saison!

Euer Teamchef

 

Bericht: C.Jonas