ESV 1 katapultiert sich mit zwei Siegen auf Rang 3 in der Badminton-Regionalliga

ESV 1 holt Sieg gegen Gittersee und Dresden

 

In der Badminton-Regionalliga setzte die 1. Mannschaft des ESV Flügelrad Nürnberg ihren vor Weihnachten gestarteten Siegeszug mit zwei hart erkämpften Heimerfolgen gegen SG Gittersee (6:2) und TSV Dresden (5:3) fort. Nach nun vier in Folge gewonnenen Spielen konnte das Team nicht nur den Klassenerhalt endgültig besiegeln, sondern zog an beiden Gegnern des Wochenendes vorbei bis auf Platz 3, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde.

 

Ohne die Langzeitverletzten Christoph Clarenbach und Arno Kohl, dafür mit den bereits im Dezember eingesetzten Florian Körber und Frank Schlosser stand am Samstag das mit Spannung erwartete Rückspiel gegen SG Gittersee an. Dabei ließen die ESV-Akteure getragen von zahlreichen Zuschauern, die die Heinz-Wieland-Halle in einen wahren Hexenkessel verwandelten schon in den Doppeln keine Zweifel aufkommen, dass die Punkte in Nürnberg bleiben sollten. Manuel Massari und Frank Schlosser ließen ihren Gegnern im 1. Herrendoppel keine Chance (21:15, 21:10), während Amelie Storch und Gela Klaßmüller im Damendoppel die Entscheidung im dritten Satz herbeiführten (21:7, 14:21, 21:17). Spannend bis zum Schluss blieb es im 2. Herrendoppel, das Sascha Firth und Florian Körber schließlich mit 21:19 und 21:18 für sich entschieden. Damit war die Grundlage für den Tageserfolg geschafft. Manuel Massari sicherte durch einen ungefährdeten Sieg im 1. Herreneinzel (21:7, 21:9) bereits das Unentschieden, als Mannschaftsführerin Gela Klaßmüller im ersten Satz des Dameneinzels gegen ihre ungeschlagene Gegnerin die beste Saisonleistung zeigte (19:21, 3:21). Den entscheidenden fünften Punkt holte dann Frank Schlosser durch eine starke kämpferische Leistung (21:11, 14:21, 21:17). Das Mixed mit Sascha Firth und Amelie Storch ging anschließend knapp an Gittersee (19:21, 17:21), während Florian Körber im 3. Herreneinzel den 6:2-Endstand erspielte (21:12, 21:18). Das Mindestziel Klassenerhalt war erreicht und sorgte für entsprechende Freude bei Mannschaft und Fans.

Hier gehts zum Video-Trailer der Begegnung (37min), bereitgestellt von Dieter Gläßer:
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=6rptMNNa4MA]

Am Sonntag empfingen die ESVler den TSV Dresden. Nach der 2:6-Hinspielniederlage und der Tatsache, dass Dresden am Vortag beim Tabellenführer ein starkes 4:4 erspielt und dabei alle vier Doppel gewann, ging man mit gehörigem Respekt in die Begegnung. Umso größer war das Erstaunen bei Zuschauern wie Spielern über das geschlossen starke Auftreten in den beiden Herrendoppeln und im Damendoppel. Manuel Massari und Frank Schlosser änderten im Spitzendoppel nach verlorenem ersten Satz die Taktik und konnten mit einer überzeugenden Leistung die 1:0-Führung einfahren (18:21, 21:19, 21:16). Nicht weniger spannend ging es im Damendoppel zu. Amelie Storch und Gela Klaßmüller präsentierten sich in bester Spiellaune und entschieden das Spiel mit 21:16, 16:21, 21:19 für sich. Noch knapper, wenn auch ohne Satzverlust gestalteten Sascha Firth und Florian Körber in zwei nervenstarken Satzfinals das 2.Herrendoppel (23:21, 24:22). Nach diesen Anfangserfolgen musste das ESV-Team zwei Rückschläge hinnehmen. Weder Gela Klaßmüller im Dameneinzel (13:21, 6:21) noch Frank Schlosser und Amelie Storch im Mixed (17:21, 21:19, 16:21) konnten den ersehnten vierten Punkt verbuchen. Im 1. Herreneinzel musste Manuel Massari nach klar gewonnenem ersten Satz überraschend in den Entscheidungssatz, kämpfte seinen Gegner letztlich aber mit all seiner Erfahrung nieder (21:9, 18:21, 21:19). Florian Körber verpasste im 3. Herreneinzel die entscheidenden Punkte im zweiten Satz und musste dem Gegner schließlich zum Sieg gratulieren (21:8, 22:24, 15:21). So konzentrierte sich alles auf das 2. Herreneinzel, in dem Sascha Firth einen überragenden Kampf zeigte und am Ende des dritten Satzes mit letzter Kraft, dafür umso mehr Willensstärke den Tagessieg perfekt machte (17:21, 21:13, 21:18). Im Anschluss wurde er völlig zurecht zum „Spieler des Tages“ gekürt.

Damit setzt sich eine beeindruckende Serie der 1. Mannschaft fort, die nach den Verletzungen und Abstiegsplatz 7 noch kurz vor Weihnachten niemand für möglich gehalten hatte. Die „Mannschaft der Stunde“ in der Regionalliga Süd-Ost Ost darf sich nun sogar noch Hoffnungen auf die Teilnahme an den Playoffs machen. Entscheidend dafür werden die letzten beiden Rundenspiele am 14./15.02.15 in Zwenkau und Leipzig.

Mannschaftsführerin Gela Klaßmüller zeigte sich im Anschluss an die Begegnungen hochzufrieden: „Ich bin sehr glücklich über den super Lauf, den die Mannschaft derzeit hat. Man sieht, dass alle bereit sind füreinander zu kämpfen und bis an die absolute Grenze zu gehen, um die schwierige Situation nach den verletzungsbedingten Ausfällen zu meistern. Dass es nun so gut läuft, war natürlich nicht zu erwarten, umso mehr genießen wir die aktuellen Erfolge und hoffen, den Schwung in die verbleibenden Spiele mitnehmen zu können. Wir wollen den dritten Platz jetzt unbedingt verteidigen.“‘

Frank Schlosser

Tabelle:

http://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=70B65F05-BA8E-4302-BB7B-055B4475F93A&draw=10

ESV 1 – Gittersee:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=70B65F05-BA8E-4302-BB7B-055B4475F93A&match=645

ESV 1 – Dresden:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=70B65F05-BA8E-4302-BB7B-055B4475F93A&match=638

Schreibe einen Kommentar