Guter Saisonstart für den ESV5 in der Bezirksliga

Am ersten Spieltag der Saison hatte es die 5. Mannschaft des ESV Flügelrad, die nach hart umkämpften Klassenerhalt in der vorherigen Saison wieder in der Bezirksliga aufschlägt, mit einem Aufsteiger aus der A-Klasse zu tun. Das Spiel gegen den ASV Möhrendorf in heimischer Halle gestaltete sich durchwegs ausgeglichen. Bei vier der acht Spiele mussten die Flügelräder über die volle Distanz gehen. So brachte erst das zuletzt ausgetragene Mixed in einem spannenden Spiel den erhofften Punkt zum 5:3 Sieg.

Das folgende Spielwochenende brachte der Mannschaft Freud und Leid zugleich. Im Auswärtsspiel gegen den TSV Stein war das Resümee, dass man eigentlich mit der erbrachten Leistung am Feld nicht zufrieden sein darf und da noch Luft nach oben ist. Trotzdem konnte dann doch ein 7:1 Sieg für den ESV am Spielberichtsbogen eingetragen werden.

In meist recht zerfahrenen Spielen quälte sich die Fünfte dann am Sonntagmorgen gegen den TSV Kleinschwarzenlohe selbst. In einer frisch renovierten, aber immer noch recht flachen und lichtdurchfluteten Halle in Schwarzenbruck kamen die Doppelpaarungen nicht wirklich in Tritt. Nachdem einige Unstimmigkeiten über Regelauslegungen zusätzliche Unruhe brachten, liefen die folgenden Einzel größtenteils auch nicht besser. Lediglich das Dameneinzel und das Mixed konnten gewonnen werden und in der Endabrechnung stand ein ernüchterndes 2:6 gegen den ESV.

So steht die 5. Mannschaft nach den ersten drei Spielen in der Tabelle an einem guten vierten Platz mit positiven Punktverhältnis 4:2.

 

Bericht: S. Unterburger

5. Mannschaft sichert sich den Klassenerhalt

Der Start in der Bezirksliga Nord fiel der 5. Mannschaft schwer. Schon zu Beginn mussten schwere Niederlagen eingesteckt werden. Teils, weil man nicht in Stammbesetzung antrat oder Verletzungen die Mannschaft schwächten.

Es wurde klar, an einen Aufstieg wie letzte Saison ist nicht zu denken. Am Ende der Vorrunde landete die 5. Mannschaft am vorletzten Platz in der Tabelle. Nun begann der Kampf um den Klassenerhalt.

Die Rückrunde startete für Team 5 mit einem Sieg und auch die personelle Lange in den anderen Mannschaften war so günstig, dass man nahezu mit Stammbesetzung spielen konnte. Trotz der gestärkten Aufstellung mussten aber zwei weitere bittere Niederlagen verkraftet werden. Auch andere Mannschaften in der Liga machten es dem ESV Team nicht leicht. Mehrmals gewannen die Tabellennachbarn überraschend gegen stärkere Gegner, gleichten somit weitere hart erkämpfte Erfolge der Mannschaft in der Tabelle wieder aus und so verblieb man immer noch auf dem vorletzten Platz.

Erst der letzte Heimspieltag entschied alles. Der Gastverein, für den es ebenso noch um den Klassenerhalt ging, bot alles auf, um es den ESV´lern schwer zu machen. Doch obwohl sogar unser 1. Stammherr kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, meisterte das Team die Herausforderung. In einem spannenden Spiel und mit viel Unterstützung aus den ESV-Reihen besiegelte die Mannschaft mit einem 5:3 den Klassenerhalt und sicherte den Platz in der Tabelle.

Besonderen Dank gilt hierbei auch den vielen Ersatzspielerinnen und -spielern, die aufopferungsvoll und erfolgreich ihren Beitrag dazu geleistet haben.

 

Bericht: A.Shatova

Durchwachsener Start für ESV 5

Wahltag, 10:00 Uhr morgens: Das ESV-Team um Mannschaftsführerin Ana ist zu Gast beim TSV 1846 Nürnberg und startet als Aufsteiger in die Saison der Bezirksliga Nord.

 

Voller Elan starten direkt alle drei Doppelpaarungen in ihre Spiele. Thorsten und Alex geben sich im HD1 die Ehre, ziehen trotz gutem Spiel jedoch den Kürzeren. Auch Matthias und Flo müssen den Punkt bei den Gastgebern lassen. Ana und Moni haben es auch nicht leicht. In einem harten 3-Satz-Match können sie leider auch keinen Punkt für den ESV holen. Zwischenstand nach den Doppeln bereits: 0:3 Rückstand. Alex und Flo zeigen ihr Können in den Einzeln, müssen sich aber dennoch gegen die stark auftretenden Gegner Agung und Rouven geschlagen geben. Matthias und Moni können nicht Oberhand gewinnen und geben auch das Mixed ab.

 

Um den Titel “King of the Match” macht sich schließlich Thorsten verdient. Er konnte durch seinen Auftritt in einem spannenden Dreisatzspiel gegen Igor überzeugen und sicherte der Mannschaft so den Ehrenpunkt. Parallel lief noch das Dameneinzel, in dem sich Ana und Hedwig nichts schenkten. Nachdem der erste Satz an Ana ging, konnte sich Hedwig im zweiten zurückkämpfen und auch im entscheidenden dritten Satz die Oberhand behalten. Somit gewinnt der ESV 5 im ersten Auswärtsspiel der Saison mit 1:7 leider nur an Erfahrung. Weiter geht’s am 14.10. zu Hause gegen die SGS Erlangen.

 

Bericht: A. Shatova

ESV 5 schafft Aufstieg!

Zu Beginn der Saison hatte sich der ESV 5 fest vorgenommen in die Bezirksliga aufzusteigen, nachdem man letzte Saison den Aufstieg knapp verpasst hat.

Trotz aller Bemühungen trat die Mannschaft oft ersatzgeschwächt zu den Spieltagen an. Dennoch gewann die 5. Mannschaft – mit Ausnahme eines Unentschiedens gegen Hersbruck 1 in der Vorrunde – all ihre Spiele.

Oft halfen unsere Jugendspieler in der Mannschaft aus. Am Anfang waren sie noch etwas unsicher unter den Erwachsenen, doch mit jedem Spiel, das sie bestritten, gewannen sie an Erfahrung und Sicherheit und wurden dadurch immer besser.

Im Großen und Ganz war die Saison 16/17 für den ESV 5 aufregend und spannend. Jeder eingesetzte Spieler hat sein Bestes gegeben, damit wir am Ende an die Spitze der Tabelle rutschen.

Nun freuen wir uns auf die kommende Saison 17/18, um endlich in der lang ersehnten Bezirksliga anzutreten.

 

Bericht: A. Schatova

Erfolgreiches Wochenende für die 5. und 6. Mannschaft vom ESV (4./5.3.2017)

Die 5. Mannschaft um Thorsten Paulus konnte endlich den Aufstieg in die Bezirksliga mit einem 7:1 am Samstag gegen Katzwand 2 und am Sonntag mit einem 5:3 gegen Hersbruck 1 trotz Ersatzspieler vor dem letzten Spielwochenende sicherstellen.

Eine grandiose Saison mit 25:1 Punkten kann sich echt sehen lassen. Herzlichen Glückwunsch zu dem erklärten Saisonziel.

Die 6.Mannschaft mußte ohne ihre indische Nationalmannschaft (Abhi und Raghu) dafür mit den Stammspielern Dilip, Peter und den Ersatzleuten Stefan und Lutz antreten.

Die fest einkalkulierten Damenpunkte von Monika und Julia mit dem Damendoppel und dem Dameneinzel gingen überraschend an die Gäste von Katzwang 3. Auch das 2.HD mit Peter und Lutz, die sich ihr schwächstes Spiel des Jahres leisteten, ging mit 21:19, 20:22 und 17:22 verloren. Dafür gingen alle drei HE mit Dilip, Stefan und Lutz an die Flügelrädler. Hier zeigte der älteste Spieler in der Halle (Lutz) im 2.HE gegen einen 19`jährigen mit 21:17 und 22:20 was man auch im hohen Alter noch leisten kann und wurde zurecht gefeiert.

Mit dem 1.HD und dem MX reichte es so zu einem 5:3 Sieg.

Der Sonntag mit Abhi, Raghu, Dilip und Lutz, sowie Monika und Tina, die für Julia einsprang brachte einen deutlichen 7:1 Sieg.

Das verlorene 3.HE von Lutz, den man den Substanzverlust vom Samstag anmerkte mit 13:21 und 18:21 wurde nachträglich aufgrund falscher Aufstellung zugunsten von Lutz geändert.

So konnte das 8:0 und der 4.Platz mit 15:11 Punkten in der A-Klasse gefeiert werden.

Da am 18.3. das letzte Spiel beim Tabellenletzten Lauf 5 ansteht, könnte die Saison mit 17:11 Punkten beendet werden. Chapeu für alle Spieler der 6. Mannschaft, in der die Chemie untereinander auch stimmt und so zu guten Leistungen führt.

(Bericht: L. Sedler)

Erfolgreiches Wochenende der Sechsten

Im ” Bruderkampf ” zwischen dem bisherigen Tabellenführer Flügelrad 5 und dem Aufsteiger  gab es am Freitagabend ein überraschendes und souveränes Ergebnis mit 6:2 für die anscheinend unterschätzte 6. Mannschaft.

Sowohl das Damendoppel als auch die beiden Herrendoppel dazu das Dameneinzel mit Mai gegen Ana erbrachten gleich für die Fünfte den frustrierenden frühen Rückstand mit 0:4, von dem sich die Mannschaft um Andi nicht mehr erholte. Lediglich das 1.HE konnte Tim nach 3 Sätzen knapp nach Hause ” schaukeln ” und der beste Spieler der V. Thorsten mit Mara überzeugte wie immer im MX mit einem deutlichen Siegergebnis. So endete der Spielabend leider mit viel Frust für die Fünfte, die Stimmung in der Halle war im ” Eimer “.

Der Sonntag erbrachte gegen Katzwang 3 das gleiche Endergebnis mit einem 6:2 Erfolg, obwohl die VI. leider nur mit ihrer Spitzendame Nadja antreten konnte und somit das Damendoppel und Einzel kampflos abgeben mussten. Dazu fehlten noch Janocz und Lutz verletzungsbedingt. Die Crew um Nadja, Peter, Abhi, Raghu und Dilip überzeugten aber wieder mal mit klaren Spielergebnissen.

Der Lohn für das Wochenende:

Platz 4 in der Bezirksklasse A 3 mit 12:6 Punkten und vielleicht reicht es bei den Leistungen auch noch  für den jetzt angepeilten 3.Platz.

Weiter so Flügelrad VI: Bisher eine tolle Saison …..

 

Bericht: Lutz Sedler

Mit Vollgas in die neue Saison

ESV2+3Die beiden ESV-Aufsteiger, die 3. und 6. Mannschaft, forderten zum Saisonauftakt den Vereins-internen Ligakonkurrenten. In einer intensiven Begegnung behielt die 2. Mannschaft die Oberhand und sicherte sich den ersten Saisonsieg in der Bayernliga Nord. In der Bezirksklasse A setzte sich ebenfalls der Favorit, die 5. Mannschaft, knapp durch.

Weiterlesen