ESV Flügelrad erfolgreichster Verein auf der Bezirksmeisterschaft

Mit 6 mal Gold, 3 mal Silber und 2 mal Bronze konnte sich der ESV Flügelrad auf der diesjährigen Bezirksmeisterschaft wieder den Pokal für den erfolgreichsten Verein erkämpfen.

Auf dem Treppchen ganz oben: Niko K. mit seinem Partner Marcel Z.

Zum Abschluss der Saison fand am 20. Juli die Bezirksmeisterschaft in Baiersdorf statt. Bei nur 112 Meldungen in den Alterskategorien U11- U17 beschlossen die Veranstalter dieses sportliches Event nicht an zwei Tagen, wie gewohnt, sondern an einem Tag (Samstag) auszutragen. Dabei war der ESV Flügelrad stark mit neun jungen Athleten, darunter nur einem Mädchen (natürlich Sarah N.) und acht Jungen, und 18 Meldungen in allen Disziplinen in den Altersklassen U11-U15 vertreten. Diese Besetzung brachte dem ESV Flügelrad hervorragende Ergebnisse ein: Sechs mal Gold errangen Niko K. mit seinem Partner Marcel Z. (TSV 2000 Rothenburg) im Jungen Doppel U11, Sara N. im Mädchen Einzel U13, Lukas R. sowohl im Jungen Einzel, als auch Mixed mit seiner Partnerin Anja B. (ARSV Katzwang), Marco N. mit seinem Doppelpartner Samuel M. (TSV 1861 Zirndorf) im Jungen Doppel U15 und Kevin B. im Jungen Einzel U15.

Hervorzuheben sind an dieser Stelle die souveränen und deutlichen Siege von Lukas R. in allen seinen sieben Spielen JE und MX U13, der Sieg im JD von Niko K. mit seinem Partner Marcel Z. dank einem hervorragenden Zusammenspiel und einem schnell entwickelten Spielgefühl gegen offensichtlich stärkere Gegner (1. und 2. Plätze in JE) in drei Sätzen, und ein sehr interessantes, spannendes und beeindruckendes Spiel in drei Sätzen von Marco N. und Samuel M.

Ellijah B. JE13 und Sara N. sowohl im MD U13 mit ihrer Part nerin Joanna J. (TSV 1846 Nürnberg) als auch mit ihrem Bruder Marco im MX U15 erkämpften für den ESV dreimal Silber. Und last but not least: zweimal Bronze gewannen Niko K. und Marco N. im JE in den entsprechenden Alterskategorien U11 und U15.

 

Das nächste Turnier E-RLT wurde von den Veranstaltern bereits festgelegt: Dieses findet kurz nach den Schulferien am 13. / 14. September in Hersbruck statt. Wir hoffen sehr, dass die ESVler im kommenden Turnier genauso zahlreich teilnehmen und erfolgreich sind.

Bericht und Foto: Julia Kolb

ESV Flügelrad mit neun jungen Athleten belegt vordere Plätze

Am Samstag, den 11. Mai fand das BBV E-Ranglistenturnier U11-U17 in Herzogenaurach statt. Dieses Bezirks-Ranglistenturnier lockte junge Badmintonsportler nicht nur aus Mittel-, sondern auch aus Ober- und Unterfranken, was es natürlich für alle viel spannender machte. Bei kühlen Temperaturen und starken Schauern draußen war es richtig „heiß“ drinnen. 128 Badmintonathleten kämpften in den Altersgruppen U11, U13 und U17. Eine tolle Gymnasiumsporthalle mit zehn Spielplätzen, bequemen Zuschauertribünen, viel Licht, sowie eine perfekte Organisation des Turniers mit blitzschneller Vergabe von den frei werdenden Plätzen und reichhaltiges Buffet für kleinen und großen Hunger zeichneten dieses Turnier aus.

Gespielt wurde in zwei Disziplinen, Jungen und Mädchen Einzel und Doppel in zwei Gewinnsätzen bis 21 nach dem RL-System. Die ESV-ler spielten vor allem in der Kategorie Einzel.

Zum ersten Mal seit einigen Jahren war der ESV Flügelrad gleich mit so vielen Kindern und Jugendlichen an einem RLT vertreten. Gleich neun Athleten aus den Altersgruppen U11, U13 und U17 nahmen am Turnier teil. Maxim Brinster und Polina Tsvetkova trainieren erst seit September 2018 im ESV und waren so tapfer, sich ein halbes Jahr später der großen Herausforderung zu stellen. Nora Viehweger, Vinzent Ruschkovski und Martina Sindelkova spielen zwar zwei Jahre länger Badminton als Maxim und Polina, waren aber auch Debütanten auf einem Badmintonturnier. Für alle ging es in erster Linie um die Teilnahme.

Vincent auf dem vorderen Feld und Polina auf dem mittleren Feld bei ihrem ersten Turnier. Bild: Alex Tsvietkov

Hervorzuheben ist der Mut, die Selbstständigkeit und das Spielergebnis von der kleinen Nora, Jahrgang 2012. Nora entschied sich alleine, ohne Papa und Mama, zu ihrem ersten Turnier zu fahren, fand sich gut zurecht in der großen Halle mit vielen Spielern und Zuschauern, kämpfte tapfer und gewann sicher zwei von drei Spielen. Sie belegte dabei einen hervorragenden fünften Platz in der Altersgruppe U11. Martina kämpfte um jeden Punkt, gewann kompromisslos 2 Spiele und belegte den siebten Patz in U13.

Für Petra Sindelkova und Niko Kolb war es das zweite Turnier nach dem C-RLT in Zirndorf am 04.05.2019. Dank den gesammelten Erfahrungen haben beide jungen Athleten einen großen Sprung gemacht und viele Spiele gewonnen. Vor allem für Petra ist das Turnier mit großem Erfolg – einem dritten Platz in Einzelkonkurrenz U11 – ausgegangen! Niko hatte einen richtig langen Spieltag mit insgesamt sieben harten Spielen in Einzel- und Doppelkonkurrenz, den er mit vier Siegen, einem neunten und einem vierten Platz hervorragend meisterte.

Die Bruder Elijah und Noah Brummer, erfahrene Athleten des ESV Flügelrad, spielten entsprechend in den Altersgruppen U13 und U17. Elija belegte einen sehr guten vierten Platz nach einem stark umkämpften Spiel; Noah belegte nach einer knappen Niederlage im Viertelfinale den siebten Platz.

v.l. Nora, Martina, Petra, Niko, Vincent, Maxim, Polina, Trainer Manu. Bild: Alex Tsvietkov

ESV-Youngsters nehmen Fahrt auf

Kilian Maurer, David Persin, Jens Näser und Matthias Schnabel waren vergangenes Wochenende erfolgreich beim nationalen A-RLT U17/U19 in Geretsried.

Kilian spielte im Einzel groß auf und gewann als U17er in U19 alle Spiele in zwei Sätzen und stand somit auf dem Treppchen ganz oben. Ebenso sensationell und erfreulich ist, dass mit Kilian, David und Jens, drei Spieler den Sprung unter die besten 8 geschafft haben. Und nicht nur das, auch David Persin durfte sich mit seinem erreichten 3. Platz aufs Treppchen stellen. Auch der 5.

Im Mixed U19 teilten sich David mit Partnerin Christina Weigert sowie Matthias mit Partnerin Friederike Rudert den nicht ausgespielten dritten Platz. Im Mixed U17 musste sich Kilian mit Leonie Schindler im Halbfinale nach zwei Sätzen geschlagen geben und holte sich somit auch Platz 3.

Auch in den Doppeln zeigten unsere Youngsters eine gute Leistung, auch wenn hier das Glück nicht immer auf unserer Seite war. Leider verloren David und Philip Bußler ihr erstes Spiel knapp 19-21 21-17 18-21. Kilian und Jens zeigten im ersten Spielen Nervenstärke und gewannen knapp. Im Spiel um das Halbfinale mussten sie sich jedoch geschlagen geben und landeten somit unter den besten Acht. Matthias und Justin Seibel dominierten bis zum Halbfinale klar ihre Gegner. Dort mussten sie sich nach einem harten Kampf jedoch geschlagen geben und belegten somit Platz 3.

Die Ergebnisse lassen auf weitere erfolgreiche Turniere der Jungs hoffen

Schnuppern bei den ganz Großen

„Es war eine mega Erfahrung, da wir die besten Spieler aus Deutschland nicht nur sehen sondern auch gegen sie spielen konnten!“ meint Kilian Maurer nach der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld. Angereist mit David Persin, machten die beiden Top-ESV-Youngsters ihre ersten Erfahrungen gegen Erwachsene auf dem bestbesetzten nationalen Turnier. Eigentlich wären sie sogar im Trio unterwegs gewesen, doch Matthias Schnabel kämpft immer noch mit einer hartnäckigen Fußverletzung.

Viel war allerdings für die beiden nicht so holen, denn sie verloren alle ihre Spiele. „Darum ging es aber auch nicht,“ erklärte David Persin. „Es ging vor allem darum, mal reinzuschnuppern. Und zu erkennen woran wir noch arbeiten müssen, um im Erwachsenenbereich mithalten zu können!“ Genau das ist den beiden gelungen: mit neuen Ansatzpunkten für das Training und neuer Motivation nach Hause fahren, um dann in den nächsten Einheiten wieder Vollgas geben zu können.

Bericht: Manuel Massari

Bild: David Persin

ESV Jugend drittbeste Mannschaft in Bayern

„Da war das Netz zu hoch, da war das Netz zu hoch!“ So feierten die Neuhausen-Nymphenburger ihren Erfolg im Halbfinale gegen die Jugendlichen des ESVs. Gegen den Top Gesetzten aus dem Münchner Raum fehlten am Ende nur ein Satz und ein paar Punkte zum Einzug ins Finale. Am Ende musste man sich mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Am Wochenende fand in Marktheidenfeld die Bayrische Mannschaftsmeisterschaft der Jugend statt. Auch der ESV entsandt seine Mannschaft mit unseren Damen Kirsten Helmsauer und Milena Schmidt und den Herren David Persin, Kilian Maurer, Jens Näser, Michael Kroll und Alex Kreß, um daran teilzunehmen. Leider musste das Team auf Matthias Schnabel verzichten, der auf Grund einer Fußverletzung auch schon die deutschen Meisterschaften ausfallen lassen musste.

Mit Setzplatz 2 und einer guten Stimmung startete man in das Turnier. In der Gruppe B stand man den Mannschaften aus Landshut und dem Heimmatador Marktheidenfeld gegenüber. Landshut bezwang man mit einem Kantersieg, bei dem man nicht mal einen Satz abgeben musste und zeigte was die Mannschaft konnte. Gegen Marktheidenfeld ging es um den Gruppensieg. In einem hart umkämpften Spiel bei dem man nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand lag, musste man nun im Herreneinzel und Mixed punkten. Die beiden Herreneinzel gewannen die Flügelrädler und gerieten wieder auf Siegeskurs. Im Dameneinzel sorgte Milena Schmidt für eine kleine Überraschung und gewann den ersten Satz, in den folgenden Sätzen fehlte ihr jedoch die Kraft für einen Sieg. Jens Näser spielte das 3. Einzel und das Mixed, doch er konnte nicht sein übliches konstantes Spiel abrufen. Somit gingen beide Spiele und auch das gesamte Match an den Gegner. Das bedeutete Platz zwei in der Gruppe für die Youngsters des ESV.

Gut erholt ging es Sonntag früh ins Halbfinale gegen den Favoriten TSV Neuhausen Nymphenburg. Hier zeigten alle Spieler hervorragende Leistungen und die Zuschauer konnten sich über spannende Spiele auf höchstem Niveau freuen. Schon im ersten Doppel ging es heiß her, mit 22:20 im dritten Satz und dem glücklicheren Ende für den ESV. Genauso spannend gestalteten sich auch die Herreneinzel. David Persin musste sich jedoch im dritten Satz gegen Justin Seibl geschlagen geben. Somit glichen die Kontrahenten auf 2:2 aus. Nach verlorenem Dameneinzel und zwei siegreichen Herreneinzeln stand es 4:3 für den ESV. Im entscheidenden Mixed machte die Neuhausener Dame Monika Weigert den Unterschied und bestimmte das Spiel. Mit einem 4:4 und nur einem Satz Differenz mussten sich unsere Jugendmannschaft geschlagen geben und kämpften nun um Platz 3.

Auch der deutliche 6:0 Sieg gegen den Post SV Augsburg im kleinen Finale konnte über den verpassten Finaleinzug nicht hinwegtrösten. Trotzdem ist der Start an der SüdOst-Deutschen Meisterschaft noch nicht auszuschließen. Durch ein geändertes Regelwerk bleibt die Chance auf die dortige Teilnahme gewahrt. Vielleicht kann man sich dann dort für das ein oder andere verlorene Spiel revanchieren.

 

Bericht: Darren Wilde

Bilder: Kirsten Helmsauer

1 2