Siegreich auf der Jugend-Europameisterschaft

Zwei ereignisreiche Wochen in Lahti (Finnland) liegen hinter Matthias Schnabel und Kilian Maurer.

Vor etwa zwei Wochen sind unsere beiden ESVler auf die Jugend-Europameisterschaft im Team und individual geflogen. Die Anreise erfolgte ohne Probleme und nach drei Tagen in Quarantäne vor Ort startete auch schon das Team-Turnier. Das deutsche Team konnte sich erfolgreich in der Gruppe gegen die Teams aus Finnland und Färöer Inseln behaupten. Gegen das erst gesetzte dänische Team musste sich die deutsche Mannschaft nach einem langen Abend mit extrem spannenden Spielen allerdings knapp 3:2 geschlagen geben.

Im Doppel hatten Kilian und Matthias nur gegen Färöer Inseln einen Einsatz und holten in dieser Begegnung einen Sieg für das Team. Darüber hinaus trat Kilian im Herreneinzel gegen Dänemark an. Nach einem relativ deutlichen ersten Satz, der an die Nummer eins aus Dänemark ging, folgte ein nervenaufreibender zweiter Satz, mit langen Ballwechseln und Emotionen sowohl auf dem Feld, als auch neben dem Feld, von den jeweiligen Teams. Doch auch hier ging der zweite Satz in Verlängerung mit 22:20 an den Gegner. 

Deutschland kam somit als Gruppenzweiter aus der Gruppe. Dann kam die nächste große Herausforderung. Im Viertelfinale traf das deutsche Team auf die russische Mannschaft. Nach 2,5h mit spannenden Spielen musste sich die deutsche Mannschaft geschlagen geben. Das Endergebnis war der 5. Platz. Turniersieger wurde die Mannschaft aus Dänemark.

Anschließend startete das Individualturnier. Da Kilian und Matthias an sechs gesetzt waren, hatten sie in der erste Runde ein Freilos. In ihrem ersten Spiel trafen sie auf die starke tschechische Paarung Adam Ehm/Thomáš Švejda. Generell wurde das Turnier nach dem K.O.- System gespielt. Eine Niederlage bedeutete demnach das Ausscheiden aus dem Turnier. Die Aufregung und Anspannung war also sehr hoch bei Kilian und Matthias. Dennoch schafften es die beiden in den entscheidenden Momenten die Ruhe zu bewahren und zogen nach einem extrem knappen Spiel mit dem Endergebnis von 22:20, 22:20 in die zweite Runde ein. In dieser konnten sich Kilian und Matthias nach Startschwierigkeiten im ersten Satz zurück ins Spiel kämpfen und erfolgreich ihre Taktik umsetzen. Der zweite und dritte Satz gingen dann deutlich an die beiden ESVler mit dem Endergebnis 23:21, 16:21, 11:21 und somit ging es in die Runde 3. 

Im nächsten Spiel ging es für Kilian und Matthias gegen zwei Italiener, die zuvor gegen die an vier gesetzten Spanier gewonnen hatten. Im ersten Satz brachte das italienische Doppel Kilian und Matthias mit ihren überraschenden Swip-Aufschlägen (langer Aufschlag) und fünf schnellen Punkten ziemlich aus dem Konzept. Die darauf folgende Unsicherheit kostete unseren beiden Youngsters den ersten Satz. Nun hieß es “den ersten Satz abhaken und wieder auf unser Spiel und unsere Taktik fokussieren”. Wer dieses Spiel gewinnen würde, hätte einen Podestplatz sicher. Kilian und Matthias stellten ihre Taktik erfolgreich um und gewannen das Spiel im dritten Satz 21:17, 11:21 und 10:21.

“Es war ein unglaubliches Gefühl, ich konnte es zuerst gar nicht realisieren”, so Kilian. Auch Matthias war von seinen Gefühlen überwältigt: “Es war einfach unbeschreiblich, ich war so glücklich.” 

Damit hatten die Beiden die Bronzemedaille sicher, aber es war noch nicht vorbei. Am nächsten Tag kamen sie im Halbfinale gegen das an eins gesetzte russische Doppel Egor Kholkin/Georgii Lebedev. Im ersten Satz waren sie lange gleich auf mit den Russen und konnten gegen Ende sogar die Führung von 19:18 übernehmen. Dann jedoch konnten die Gegner sich erfolgreich durchsetzen und gewannen den ersten Satz 21:19. Im zweiten Satz war es ebenfalls lange Zeit ein echtes “Kopf an Kopf Rennen”. Ab der zweiten Hälfte erlangten die Russen die Führung und konnten mit ihrem hohen Spieltempo diese weiter ausbauen. Das Endergebnis war 21:19, 21:16. 

Somit endete das Turnier für Kilian und Matthias mit einer Bronzemedaille. Die beiden sind sehr zufrieden mit ihrer erbrachten Leistung und freuen sich sehr, für Deutschland eine Medaille gewonnen zu haben. Ebenfalls sind sie sehr dankbar, diese ganzen tollen Erfahrungen machen zu dürfen und für jeden der für sie mit gefiebert und sie unterstützt hat. Vor allem von Seiten der Familie, der Trainingsgruppe, der Trainer und des ESV Flügelrads.

Die Rückreise verlief ebenfalls ohne Probleme und wir dürfen die Beiden wieder zurück in Deutschland begrüßen.  

 

Bericht: Matthias Schnabel

EM-Nominierung für Kili und Matze

Road to Finnland!

Unsere (noch) Youngsters Kilian Maurer und Matthias Schnabel unterwegs nach Lathi (Finnland) für die European Junior Championships im Team und Individual.

Trotz steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus in vielen Ländern, hat sich Badminton Europe dafür entschieden die diesjährigen European Junior Championships stattfinden zu lassen. Unter dem 18-köpfigen Nationalteam aus Deutschland (14 Spieler und 4 Betreuer) befinden sich auch unsere beiden 17-jährigen ESVler Matthias und Kilian. Die beiden werden das Deutsche Team im Teamturnier im Herrendoppel unterstützen und werden auch im Individualturnier im Herrendoppel starten.

Das ganze Event wird unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden. Die Einreise nach Finnland wurde von der finnischen Regierung nur mit einem negativen Corona-Testergebnis gestattet und vor Ort müssen alle Nationalteams getrennt drei Tage in Quarantäne verbringen. Am Donnerstag den 29.10.20 startet das Teamturnier. Für das deutsche Team ist der erste Gegner Finnland. Neben Deutschland und Finnland sind Färöer Inseln und Dänemark (an 1 gesetzt) mit in der Gruppe. Also gleich von Beginn an eine knackige Auslosung. 😉

Die Gruppenersten und Zweiten kommen aus den insgesamt vier Gruppen weiter. Das Individualturnier startet am 02.11.20.

Um das Gemeinschaftsgefühl im Team zu stärken, haben sich die deutschen Spielerinnen und Spieler und sogar die Trainer die Haare färben lassen. Da das Französische Team die Farbe Blond schon „reserviert“ hatte, einigten sich die Deutschen auf die Farbe grau. Das erwies sich aber schwieriger als geplant…

…Das Endergebnis waren verschiedenste Haarfarben in unterschiedlichen Grau- und Blondtönen.

EM-Norminierung von Kilian und Matthias

Egal😉, wir wünschen den beiden viel Erfolg und drücken die Daumen.

Vollgas Jungs !!!

 

Weitere Details können unter Badminton Europe nachgelesen werden.