Abteilung

2. Quartalsnewsletter 2021

Im 2. Quartal 2021 gibt es eine kleine Erweiterung des Newsletterinhaltes. Denn wir möchten euch nicht nur über die Geschehnisse

Badminton für Kids – Kids für Badminton

Aufnahme in den Nationalkader

Es macht uns sehr stolz, dass zwei unserer Jugendspieler es geschafft haben, in den Jugend-Nationalkader aufgenommen zu werden. Die Aufnahme

Kontakt zum ESV

Aufnahme in den Nationalkader

Es macht uns sehr stolz, dass zwei unserer Jugendspieler es geschafft haben, in den Jugend-Nationalkader aufgenommen zu werden. Die Aufnahme in den Kader haben beide durch hartes Training und eine top Einstellung geschafft und ist gleichzeitig auch eine Auszeichnung für Ihre kontinuierliche Weiterentwicklung.

Herzlich Glückwunsch an Ella Neve und Kevin Baum

 

Wir haben Ella und Kevin zur Aufnahme in den Nationalkader kurz befragt und sie haben uns ein wenig Einblicke in ihre persönliche Gefühlswelt und ihre langfristigen Ziele mitgeteilt.

Ella:

„Ich bin nun 15 Jahre alt und spiele seit meinem 6ten Lebensjahr Badminton. Über die Aufnahme im Nationalkader habe ich mich total gefreut und bin überglücklich, dass ich mein Ziel für dieses Jahr erreicht habe und dass sich das harte Training über die Jahre ausgezahlt hat.

Die Aufnahme in den Kader gibt mir nochmal extra Motivation, um für die diesjährige Europameisterschaft nominiert zu werden.“

Kevin:

„Mit 9 habe ich das Badmintonspielen begonnen, bin nun 15 und wurde in den Nationalkader aufgenommen. Für mich ist dies eine Bestätigung all der guten Arbeit die ich in den letzten 6 Jahren investiert habe.

Der Nationalkaderstatus motiviert mich noch mehr weiter Vollgas zu geben, und so vielleicht als Profi sogar mal meinen Lebensunterhalt damit verdienen zu können. Auf jeden Fall freue ich mich sehr über die Nominierung.“

 

Wir danken den beiden für den kleinen Einblick und drücken Euch fest die Daumen und sind uns sicher, dass ihr eure Ziele erreicht und euch weiter so an dem Badmintonsport begeistern könnt.

Euer ESV

2. Quartalsnewsletter 2021

Im 2. Quartal 2021 gibt es eine kleine Erweiterung des Newsletterinhaltes. Denn wir möchten euch nicht nur über die Geschehnisse unsere Abteilung informieren sondern auch über Projekte, Saisoninformationen und Neuigkeiten vom Bayerischen Badminton-Verband e.V. (kurz BBV). Den Inhalt für die News vom BBV übernimmt absofort Christiane.

2. Quartalsnewsletter 2021

In diesem Quartal fand zum Einen die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl statt. Zum Anderen stellt der Vorstand zusammen mit einigen Freiwilligen das Konzept “ESV Badminton 2025” fertig. Im Folgenden findet ihr die jeweiligen Folien:

 

Habt Ihr Fragen oder Anregungen oder möchtet Euch sogar mit eigenen Ideen zu bestehenden oder neuen Projekten einbringen? Dann kontaktiert gerne unseren Vorstand.
Wir freuen uns auf Eure Meinungen.
Der Vorstand

Der ESV im BBV

Der ESV Flügelrad Nürnberg unterstützt den Bayerischen Badminton-Verband e.V. bereits seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen und Positionen. Vom festangestellten Trainer über das Medienressort, Funktionärsposten im Bezirk Mittelfranken und nun sogar den PRÄSIDENTEN.

Damit sind wir auch schon beim Thema angekommen, denn unser Doppel- und Mixed-Ass Frank Schlosser wurde am 17. April 2021 von den Delegierten der bayrischen Badminton-Vereine zum BBV-Präsidenten gewählt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Damit Ihr Euch einen kleinen Überblick verschaffen könnt, wer vom ESV alles beim BBV tätig ist und welche Aufgabenbereiche damit verbunden sind stellen wir Euch hier alle ESVler kurz vor:

 

Frank Schlosser – BBV-Präsident

Der frisch gekürte BBV-Präsident hat bereits eine beachtliche Funktionärs-Karriere beim Bayerischen Badminton-Verband e.V. Seit 2002 unterstützt er den Verband. Angefangen als Jugendwart im Bezirk Mittel-franken über weitere Posten als Vizepräsident und BBV-Jugendausschuss-Beisitzer. Von 2012-2020 war Frank Bezirksvorsitzender in Mittelfranken und zuletzt seit 2018 auch BBV-Lehrwart. Insofern ist das höchste Funktionärs-amt als Präsident nun der konsequente nächste Schritt. Frank vertritt in seiner neuen Rolle den Verband mit seinen knapp 300 Vereinen u.a. gegenüber dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) und dem Deutschen Badminton-Verband (DBV). Zudem gehören zu seinen wichtigsten Aufgaben die strategische Ausrichtung, die Führung des festangestellten sowie ehrenamtlichen Personals, und die übergreifende Verantwortung für das Finanzwesen und das Lehrwesen.

 

Stephan Wilde – Bezirksvorsitzender Mittelfranken

Stephan bekleidet seit Mitte des letzten Jahres den Posten des Bezirks-Vorsitzenden in Mittelfranken und betreibt einen auf Badminton spezialisiertes Sportfachgeschäft. Als Bezirks-Vorsitzender organisiert und leitet er die Vorstandssitzungen, überwacht interne Abläufe und repräsentiert nach außen hin den Bezirk Mittelfranken. Ideal ergänzt wird hier der Außenkontakt durch sein regelmäßiges Erscheinen bei Turnieren als Spieler, Schiedsrichter und Betreiber des Verkaufsstands für Badminton-Artikel.

 

 

 

Lukas Gunzelmann – Hauptberuflicher Badmintontrainer

Mit Lukas Gunzelmann ist der ESV darüber hinaus im Leistungssport-Bereich des BBV vertreten. Denn unser Lukas ist seit 2016 hauptberuflicher Leiter des Landesleistungs-stützpunktes in Nürnberg. Seine Verbandskarriere hat aber bereits 2012 begonnen, als er Bezirks-Jugendwart in Mittel-franken und später dann Bezirks-Jugendausschuss-Beisitzer wurde. Die derzeitigen Aufgaben von Lukas beinhalten die Koordination und Strategieentwicklung des Ressorts Leistungssport in Bayern, die Trainingsdurchführung und Steuerung und viele weitere.

 

 

 

Christiane Schmidt

Christiane unterstützt den BBV seit 2016 in den Bereichen Leistungssport und Lehrwesen bei verwaltungstechnischen Aufgaben. Zudem ist sie derzeit auch im Breitensport (AirBadminton, Hobbyliga) in der Organisation tätig und kümmert sich zusätzlich um die Buchhaltung. Generell unterstützt Christiane das BBV-Funktionärsteam bei unter-schiedlichen Thematiken. Seit dem 01.04.2021 ist Christiane in Vollzeit beim BBV fest angestellt.

 

 

 

Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten

Den BBV unterstützen einige ESVler ehrenamtlich:

  • Florian Körber (Abteilungsleiter): Finanzwesen, zuvor als Kassenprüfer
  • Tatjana Friedrich (Pressewartin): Medienressort bei Design-Themen
  • Karen Gruhl: Frauensportreferentin seit 25 Jahren und Gleichstellungsbeauftragte

 

Weitere Infos zum Ablauf des 28. Ordentlichen BBV-Verbandtags findet Ihr unter:

BBV-Verbandstag 2021: Frank Schlosser ist der neue Präsident

ABGESAGT: 5. DBV A-RLT U11/U13 – VICTOR Nürnberg Youth International 2021

Es hat uns erneut erwischt!

Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit COVID19 wurde seitens des DBV das 5. A-RLT U11/U13 abgesagt.

So bedauerlich die Absage ist, so verständlich ist sie auch.

Wir werden uns für das Jahr 2022 erneut beim DBV um die Ausrichtung bemühen. Wir hoffen, nach nun zwei aufeinanderfolgenden Absagen, dass wir das Turnier im nächsten Jahr erfolgreich durchführen können.

Herzliche Grüße,

Euer

Florian Körber
Abteilungsleiter

1. Quartalsnewsletter 2021

Wir freuen uns sehr, Euch heute die erste Ausgabe des ESV Badminton Newsletters zu präsentieren. Wir halten hiermit alle Abteilungsmitglieder, Freunde und Unterstützer unserer Abteilung auf dem Laufenden. Wir finden, dass uns das gut gelungen ist und wir sind gespannt, was Ihr vom Ergebnis haltet.

1_Quartalsnewsletter_2021

Der neue ESV Newsletter der Badmintonabteilung informiert zukünftig quartalsweise über News Rund um interne Projekte, Saisoninformationen oder Neuigkeiten aus dem Haupt-verein. Zusätzlich ist er vollgepackt mit News auch fürs kommende Quartal und bietet einen Kalender für alle wichtigen Ereignisse des Jahres. So erhaltet ihr auch einen Einblick in unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten, die auch in Zeiten von Corona weiterlaufen.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen oder möchtet Euch sogar mit eigenen Ideen zu bestehenden oder neuen Projekten einbringen? Dann kontaktiert gerne unseren Vorstand.
Wir freuen uns auf Eure Meinungen.
Der Vorstand

Beste Nürnberger Mannschaft

Die Lokalsportredaktion der Nürnberger Nachrichten kürt jedes Jahr eine beste Nürnberger Mannschaft. Dieses Jahr haben es zwei junge Talente vom ESV Badminton geschafft. Aufgrund ihrer super Leistung auf der Jugend-Europameisterschaft in Lathi, Finnland, haben sich Kilian und Matthias diesen Titel auch jeglich verdient.

In dem folgenden Bericht aus der nordbayern.de werden beide Spiele über ihre Erfahrungen, Erfolge und Niederlagen in der Regionalliga beim ESV sowie bei der Europameisterschaft interviewt.

“Badminton-Duo ist Nürnbergs Mannschaft des Jahres” nordbayern.de

 

Das Jahr 2020 in der Abteilung Badminton

Es ist nicht so leicht sich an die Badminton-Ereignisse in diesem von Corona geprägten Jahr zurück zu erinnern, denn dieses Jahr fühlt sich irgendwie „unwirklich“ an. Dennoch haben wir keine Mühen gescheut, alte Posts, Social Media Beiträge und Berichte durchforstet, um euch die High- und Lowlights des Jahres zusammen zu fassen.

 

1. Quartal – Eine ganz normale Rückrunde mit einem ersten Rückschlag

Die Rückrunde der Saison 2019/2020 starte zwar im Januar normal, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied. Des ESV entschied schweren Herzens eine Mannschaft aus der Oberliga zurück zu ziehen und nur noch mit 5 Mannschaften anzutreten, da die Personalprobleme nicht mehr zu kompensieren waren. Durch den Rückzug der Mannschaft erlaubte das Regelwerk den Einsatz der Spieler in anderen Teams, so dass sich dies am Ende zumindest teilweise positiv auf die restlichen Spielbetrieb auswirkte. Gleich am ersten Spieltag kämpften viele unserer Jugendspieler auf internationalen Turnieren für den ESV, so dass der neue Ersatz entsprechend sehr willkommen war. Die Rückrunde der Saison 2019/2020 starte zwar im Januar normal, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied. Des ESV entschied schweren Herzens eine Mannschaft aus der Oberliga zurück zu ziehen und nur noch mit 5 Mannschaften anzutreten, da die Personalprobleme nicht mehr zu kompensieren waren. Durch den Rückzug der Mannschaft erlaubte das Regelwerk den Einsatz der Spieler in anderen Teams, so dass sich dies am Ende zumindest teilweise positiv auf die restlichen Spielbetrieb auswirkte. Gleich am ersten Spieltag kämpften viele unserer Jugendspieler auf internationalen Turnieren für den ESV, so dass der neue Ersatz entsprechend sehr willkommen war. Wo wir schon bei dem Thema Jugendspieler sind, unsere Abteilung konnte sich eines großen Zuwachses von jungen Talenten im Alter zwischen 6 und 10 Jahren erfreuen. Aufgrund des neuen Zuwachses mussten wir unsere Trainerkapazitäten erweitern und motivierten deshalb einige ältere Jugendspieler, das Kinder- bzw. Jugendtraining zu unterstützen.

Nach einem ganz normalen Rückrundenstart und Spielbetrieb in den ersten zwei Monaten des Jahres voller Unbekümmertheit und Spielfreude, folgte der Knall im März. Corona und Lockdown beendeten die Saison vorzeitig und es kehrte ungewollte stille ein.

 

2. Quartal – Ein paar ruhige Monate

Ruhig. Es war ruhig. Die Saison wurde abgesagt, die Hallen waren geschlossen, nichts ging mehr. Nun hieß es anderweitig in Kontakt zu bleiben und sich vor allem fit zu halten. Kreative Ansätze waren gefragt und so folgte auch ziemlich zügig eine Möglichkeit Badminton in heimischer Kulisse zu ermöglichen, dank eines neuen Balles dem „Air-Shuttle“, mit dem von nun an auch draußen Badminton möglich war.

Bestens versorgt durch unseren Sponsor „BADMINTON WILDE“ kamen einige so schnell an eine tolle Trainingsalternative in so einer Pandemie. Auch virtuell fand sich schnell eine Lösung im Kontakt zu bleiben. Über Skype und ähnliche Plattformen war es uns möglich, ein paar gemeinsame Spieleabende zu organisieren oder unser Jahreshauptversammlung virtuell abzuhalten. Zudem versorgten wir unsere Abonnenten über Facebook und Instagram regelmäßig mit neuem und altem Material, wie z.B. unserem digitalen Fotoalbum mit Urgesteinen der Vereinsgeschichte, Challenges wie „T-Shirt im Handstand anziehen“ oder „Federball in eine Tasse schießen“, sowie einem virtuellen Badmintonduell.

So überbrückten wir die lange Wartezeit, bis es endlich wieder hieß: „Auf geht’s, Sachen packen und auf in die Heinz-Wieland-Halle in der Gartenstadt“. Anfang Juni war es uns dann erfreulicherweise endlich wieder erlaubt unter Auflagen in die Halle zu gehen. ENDLICH WIEDER BADMINTON. Dennoch hieß es weiter warten.

Auf geht’s, Sachen packen und auf in die Heinz-Wiegand-Halle in der Gartenstadt. Anfang Juni kam die erfreuliche Nachricht, dass die Hallen wieder offen haben. ENDLICH WIEDER BADMINTON.

 

3. Quartal – Sommer, Sonne und Badminton (in der Halle)

Mit einer sehr komplexen Planung im Voraus war es uns mit strengen Auflagen und in kleinen festen Gruppen möglich, wieder in der Halle zu trainieren.

Hoch motiviert fanden sich schnell unsere Mitglieder in der Halle zusammen und duellierten sich wieder auf höchstem, verbalem und spielerischem Niveau. Es tat gut seine Teamkolleginnen und Kollegen zu sehen, sich auszutauschen und unserer Leidenschaft dem Badmintonsport wieder die persönliche Note zu geben, die uns so sehr gefehlt hat.

Damit wir noch stärker in die kommende Saison starten könnten und die Trainingsmotivation hoch bleibt, benötigt es immer ein besonderes Mindset. Dies bringt unser alter und doch neuer A-Lizenz Trainer Lukas Gunzelmann natürlich mit, so dass er eine gleichnamige Trainingsgruppe etablierte, damit wir uns stetig weiter entwickeln können. Diese starke und motivierte Trainingsgruppe machte über die Vereinsgrenzen hinaus sogar auf sich aufmerksam, sodass nicht nur der engste Kern des ESV zu Höchstleistungen im Training motiviert wird, sondern mittlerweile auch neue Mitglieder aus anderen Vereinen als Trainingspartner und Neumitglieder gewonnen werden konnten. Ein super Start in den Sommer.

 

4. Quartal – Ein kurzer Saisonstart und der zweite Lockdown (Rückschlag Nummer 2)

Der Herbst / Winter sollte stürmisch beginnen und ziemlich kalt enden. Nach tausendfach überarbeiteten Hygienekonzept und komplizierter Planung intern, sowie mit den Verbänden, standen wir Mitte Oktober bereit, um in die Saison 2020/2021 zu starten.

Ohne Zuschauer und mit strengen Regeln fanden die ersten Spieltage in den Ligen statt. Doch diese Freude hielt nur kurz, denn schon kurz nach dem erfolgreichen Saisonstart, folgte der erneute Lockdown für alle Ligen, ohne Sicherheit, dass eine Saison noch einmal fortgesetzt werden kann, inklusive der erneuten Schließung unserer Trainingshallen.

Aber wie der erste Lockdown schon zeigte, sind unsere Mitglieder gerade in besonderen Zeiten kreativ. So organisierte Lukas Schäfer dreimal wöchentlich stattfindendes virtuelles Training über Zoom, damit der gerade aus dem Sommer gewonnene Fitnesstand nicht gleich wieder verloren geht. Selbstverständlich auch hier Vereinsübergreifend, so dass unsere Freunde aus Ansbach ebenfalls mit großer Begeisterung das Training nutzten.

Auch der Vorstand und einige freiwillige nutzten die Zeit, um die Vereinsplanung und Vision für die Zukunft wöchentlich weiter zu entwickeln.

Kommen wir aber bei den Ganzen Auf und Ab’s noch zum Highlight des Jahres. Unsere beiden Jugendnationalkader-Spieler Kilian Maurer und Matthias Schnabel wurden zur Jugend-Europameisterschaft in Finnland nominiert und konnten sich dort im Deutschen Nationalteam und im Doppelwettbewerb beweisen.
Nach unglaublich harten und spannenden Spielen die online von einer breiten Fanbase beobachtet und kommentiert wurden, sicherten sich die Beiden die Bronze-Medaille im Doppel. Herzlichen Glückwunsch nochmals für diesen grandiosen Erfolg und den versöhnlichen Abschluss des Jahres 2020, welches uns sicher noch lange verschiedenen Emotionsstufen in Erinnerung bleiben wird.

Wir wünschen allen weiterhin eine gute Zeit, kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund.

Die Badminton-Abteilung

1 2 3 35