Nürnberger überzeugen!

Am vergangenen Wochenende des 13./14.01.2018 fanden in Augsburg die Südostdeutschen Einzelmeisterschaften U13-U19 statt, zu denen auch eine zehnköpfige Delegation des ESV Flügelrad reiste. Lino Degenkolb, Marco Nickl, Daniel Kroll, Michael Kroll, Matthias Schnabel, Alexander Kreß, Jens Näser und Luka Nedic sowie Kirsten Helmsauer und Milena Schmidt vertraten unsere Jugend auf dem Turnier. Weiterlesen

Nürnberger Stadtmeisterschaft 2017 – 3 Titel für den ESV

Auch in diesem Jahr sollte die Nürnberger Stadtmeisterschaft wieder zu einem riesen Event werden und für alle Teilnehmer ein tolles und kurzweiliges Turnier darstellen. Wie bereits 2016 war das Teilnehmerfeld mit über 200 Meldungen von 188 Spielern enorm groß und stark besetzt. In drei Spielklassen wurden insgesamt 15 Stadtmeister gekürt, erstmals bestachen darunter auch die Nachwuchstalente unserer Abteilung.

Weiterlesen

Drei dritte Plätze auf den 45. Erlanger Stadtmeisterschaften

Am 10. und 11. Juni nahm eine bunte Truppe aus verschiedenen Leistungsklassen des ESV an den 45. Erlanger Stadtmeisterschaften teil. In allen gemeldeten Disziplinen konnten die ESV’ler persönliche Erfolge erzielen.

Im Herreneinzel A erspielte sich Stefan Tatar den dritten Platz und erreichte im Mixed A zusammen mit Hanna Z. vom TSV Lauf das Viertelfinale. Im Damendoppel A erreichte Ana Schatova, ebenfalls mit Hanna Z., den dritten Platz.

Im stark besetzten Herrendoppel A war die Meldezahl des ESV etwas dichter und mit Darren Wilde, der zusammen mit Hannes Gerberich vom TSV Freystadt auf Setzplatz 1 geführt wurde, die Erwartungen auch hoch. Gesundheitlich leicht angeschlagen konnten Sie diesen Druck aber nicht standhalten und mussten sich mit Platz 3 zufriedengeben. Als Außenseiter in diesem Feld hatten es Stephan Wilde und Stephan Unterburger bereits in der Gruppenphase mit den späteren Finalisten und dreifachen Serienstadtmeister in Folge vom TSV Ansbach zu tun und mussten gleich zu Beginn eine Niederlage einstecken. Nach dem die beiden gegen die weiteren Gruppengegner aber stark aufspielten und unter anderem auch Vereinskollegen Stefan Tatar (mit Rainer Stötzer/TSV Lauf) am Weiterkommen hinderten, konnten sie sich unerwartet für die Hauptrunde qualifizieren. Im Viertelfinale mussten die beiden sich dann aber der deutlich stärkeren Paarung aus Marktheidenfeld geschlagen geben, welche im Anschluss auch gegen die an Nummer 1 gesetzten Darren und Hannes gewannen und im Finale standen.

Bericht: S. Unterburger

ESV auf dem Erlanger Sommerturnier

Auf dem Erlangener Sommerturnier konnten die Teilnehmer des ESV Flügelrad Nürnberg allesamt Podestplätze erreichen. Besonders Thorsten Paulus konnte in der B-Gruppe Erfolge verzeichnen. Im Herreneinzel und im Mixed zusammen mit Annette Wiedmann (TSV Stein) stand er auf der obersten Stufe des Siegerpodestes. Im Herrendoppel erreichte er zusammen mit Walter Friedl vom SV Burggrafenhof ebenfalls das Finale, wo die beiden sich allerdings äußerst knapp geschlagen geben mussten.

Im Herreneinzel A erwischte Stephan Wilde einen unglücklichen Start und verpasste somit den Einzug in die Hauptrunde. Er gewann dann letztendlich souverän die Trostrunde. Mit Stephan Unterburger trat er auch im Herrendoppel A. Als Gruppenerster schafften Sie es in die Hauptrunde, wo man sich im Halbfinale gegen Menzel/Rückert schwertat, das Spiel aber nochmal drehen konnte und ins Finale einzog. Dort wartete wieder die Paarung Petrasch/Scholz, die man bereits in der Gruppenphase in drei anstrengenden Sätzen besiegen konnte. Im Finale ließ dann aber Konzentration und Kondition etwas nach und die beiden konnten den Erfolg aus der Gruppe nicht wiederholen.

Im Damendoppel A gab es leider wenige Meldungen, weswegen ein Gruppensystem mit Hin- und Rückrunde ausgespielt wurde, was nicht minder Spannend war. Erst im letzten Spiel konnten Kirsten Helmsauer und Milena Schmidt die Entscheidung herbeiführen und sich somit Platz 1 sichern. Sie gewannen mit 22-20, 12-21, 19-21 gegen Ana Schatova und Silke Kimberger (TV 1848 Erlangen) die sich Platz 2 sicherten.

Durch die vielen hervorragenden Einzelleistungen und Podestplätze konnte sich der ESV in der Mannschaftswertung des Turnieres Platz 3 sichern.

 

Bericht: S. Unterburger

3 x Bronze bei der Deutschen Altersklassenmeisterschaft für den ESV Flügelrad Nürnberg

Am heißesten Mai-Wochenende fanden vom Freitag, 26. bis Sonntag, 28. Mai 2017 die Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Solingen statt. Somit hatten die „Oldies“ nicht nur mit anstrengenden Spielen zu kämpfen, sondern mussten auch der enormen Hitze in der Turnhalle trotzen.

 

Am Freitag fanden alle Einzel statt, indem die ESV-Teilnehmer Stefan Tatar (O35) und Florian Körber (O40) teilnahmen. Stefan hatte leider kein Losglück und musste sich gleich in der 1. Runde dem späteren Vizemeister Ronald Huber geschlagen geben. Florian Körber kämpfte sich ins Viertelfinale vor und musste sich hier ebenfalls dem souveränen späteren Deutschen Meister und aktuellem Vize-Europameister 2016 (O35) Thorsten Hukriede geschlagen geben.

 

Die Doppel wurden am Samstag ausgetragen, wo sich Florian Körber und Sascha Firth in der Altersklasse O40 nach zwei Dreisatz-Siegen bis ins Halbfinale durchkämpfen. Dort unterlagen sie sehr unglücklich in einem sehr knappen Match mit 21:19, 18:21 und 19:21 den späteren Dt. Vizemeistern. Stefan Tatar hatte mit Partner Peter Pinzer abermals viel Pech in der Auslosung und musste sich in einem relativ engen Spiel mit 16:21, 22:20 und 16:21 den späteren Halbfinalisten Steffen Hornig/Arnd Vetters geschlagen geben. Thomas Nirschl greifte ebenfalls im Herrendoppel eine Altersklasse tiefer (O35) mit dem jüngeren Partner Felix Hoffmann (TSV Neubiberg) ins Turniergeschehen ein. Nach klaren Siegen in den ersten beiden Spielen stand man sich leider bereits im Halbfinale den aktuellen Europameistern (O35) Thorsten Hukriede/Hendrik Westermeyer gegenüber. Nachdem bis Mitte des 1. Satzes das Spiel ausgeglichen gestaltet werden konnte, verlor man nach der 1. Pause leider komplett den Faden und fand nie mehr ins Spiel, so dass letztlich eine enttäuschende, relativ klare Niederlage und der 3. Platz zu Buche standen.

 

Am Sonntag wurde dann noch die letzte Disziplin, das Mixed ausgetragen, wo der einzige ESV-Teilnehmer Thomas Nirschl durch eine Spielerverletzung kurzfristig im Mixed O40 teilnehmen konnte. Nachdem die beiden ersten Runden mit Partnerin Silke Schneider (TSG Dossenheim) gut gemeistert wurden, stand man leider durch eine unglückliche Auslosung bereits im Halbfinale in einem vorgezogenen Finale den Topgesetzten Michaela und Thorsten Hukriede gegenüber. In einen ausgeglichenen, spannenden und hochklassigen Match musste man sich leider äußerst knapp den späteren Deutschen Meistern mit 21:14, 9:21 und 18:21 geschlagen geben, so dass letztlich erneut die Bronzemedaille für Thomas erreicht wurde.

 

Mit den Halbfinal-Teilnahmen sicherte man sich die Möglichkeit, an den Weltmeisterschaften der Altersklassen O35-O75, die vom 11.-17. September 2017 in Cochin (Indien) stattfinden, teilzunehmen. Falls der Deutsche Badminton Verband die ESV-Teilnehmer nominiert, werden Thomas, Florian und Sascha die einmalige Möglichkeit nutzen und in Indien an den Start gehen. Bis dahin heißt es, den Fitnesszustand in den kommenden Sommermonaten nochmal erneut zu steigern um gut vorbereitet bei den Altersklassen-Weltmeisterschaften 2017 auf Medaillenjagd gehen zu können.

 

Bericht: T. Nirschl

Merken

U11 und U13 erfolgreich auf der Nordbayerischen Regionalrangliste

Am Wochenende des 29./30. April fand die zweite nordbayerische Regionalrangliste in
Großwallstadt statt, wobei die ESV-Jugend nur am Samstag aktiv war. Besonders in den
Altersklassen U11 und U13 präsentierte sich unser Nachwuchs erfolgreich.
Im U11 Jungen-Einzel konnte sich Lukas Rutz im Finale gegen seinen Teamkollegen Lenny Strößler mit 21:16, 21:13 durchsetzen. Elijah Brummer, der bereits früh gegen Lenny verlor, belegte am Ende den 8. und Chen Zhu den 12. Platz. Dabei ist hervorzuheben, dass er aufgrund seines jungen Alters noch U9 hätte spielen können und dennoch in der höheren Altersklasse antrat. Im Mädchen-Einzel U11 konnte Sarah Nickel ihrer Favoritenrolle gerecht werden und marschierte ohne Satzverlust aufs
Siegertreppchen.

In JE U13 erreichte Marco Nickel den 1. Platz und besiegte im Finale Felix Knödel mit 21:17,21:6. Dieser konnte sich zuvor in einem dramatischen Match gegen seinen Kontrahenten Felix Hartmann durchsetzen. Noah Brummer, der sich im Viertelfinale Marco Nickel (17:21,16:21) geschlagen geben musste, wurde schließlich 5. Mila Nedic wurde in ME 8., konnte jedoch im Doppel mit ihrer Partnerin Anita Kuguschew den 2. Platz erreichen. Felix wurde im Doppel mit seinem Partner Joshua Jin 1. und bestätigte somit seine Stärke im Doppel.
In der Altersklasse U17 konnten Alexander Kreß und Michael Kroll den 2. Platz erreichen und mussten sich nur der an 1 gesetzten Paarung Kilian Schwanitz/Luis Schwanitz mit 14:21,6:21 geschlagen geben. Im JE konnte Michael Kroll den 3. Platz erspielen. Alexander Kreß wurde nach hartem Kampf 5.
Alles in allem kann man auf ein erfolgreiches Wochenende für den ESV zurückblicken, der den jungen Spielern erneut viel Spaß an ihrem Sport bereitete.

 

Bericht: A. Kreß

ESV Kids überzeugen auf Bezirksebene!

Am Wochenende des 28./29.01.2016 fand das erste Bezirksranglistenturnier des Jahres in Baiersdorf statt, bei dem die Athleten und Athletinnen erneut um die Qualifikation zur Regionalrangliste kämpften. Da Lukki die deutsche U13 Nationalmannschaft bei einem Spiel in Frankreich betreute, konnte er beim Turnier leider nicht dabei sein und übertrug daher Michael Kroll und Kirsten Helmsauer die Verantwortung.

In der Altersklasse U9 nahmen 3 Athleten teil. Chen Zuh konnte sich dabei den 1. Platz ergattern, da er alle Spiele für sich entscheiden konnte, u.a. auch gegen seine Teamkollegen Jay-Luca Kücükoba 21:6,21:6 und Artjom Heinrich 21:7,21:8. Erwähnenswert hierbei ist, dass Artjom sein erstes Turnier bestritt und Platz 3 erreichen konnte und Jay-Luka sich den zweiten Platz erspielte. Beide kamen durch das Grundschulprojekt „Badminton für Kids – Kids für Badminton“ zum Badminton.

In U11 waren wir mit 3 Teilnehmern vor Ort. Lenny Strößler, der an Platz 1 gesetzt war, jedoch dem ungesetzten Sahibjit Singh Sidhu 16:21 und 19:21 unterlag, spielte später gegen seinen Teamkameraden Lukas Rutz 3 Sätze und verlor schließlich 13:21, 21:19 und 8:21. Somit wurde Lukas 2. und Lenny 3. Platz. Elijah Brummer nahm ebenfalls teil und wurde 7. In U13 waren wir mit Felix Knödel, Kevin Baum, Marco Nickel und Mila Nedic sehr gut besetzt, was man später anhand den Ergebnissen sehen konnte. Im Jungeneinzel konnten sich Felix und Kevin bis ins Finale durchkämpfen, in dem sie sich einen spannenden Fight lieferten, aus dem Felix letztlich als Sieger herausging und 27:25, 21:18 gewann. Marco Nickel, der im Einzel schon automatisch qualifiziert war, konnte mit seiner Partnerin Katja Preller vom TSV Lauf das Feld dominieren und machte im Finale gegen Felix Knödel und Aurelia Wulandoku mit 21:10, 21:11 den Turniergewinn perfekt. Den 3. Platz konnten sich Kevin Baum und Mila Nedic erspielen, die sich im Einzel den 4. Platz holen konnte. Bei den U15ern wurden Luka Nedic und Milena Schmidt im Einzel ihrer Favoritenrolle gerecht. Luka besiegte im Finale Florian Kuschick vom ASV Möhrendorf mit 13:21, 21:3, 21:17 und Milena konnte sich gegen Doris Hu mit 21:13, 21:17 durchsetzen. Im Doppel wurde Milena Schmidt mit ihrer Partnerin Tanja Preller ebenfalls 1. und gewann im Finale klar gegen die Paarung Katja Preller/Danjela Schmidt 21:7,21:7.

 

 

 

 

 

 

(Florian Knödel, Bild: Marcus Mehlich)

In der Altersklasse U17 konnte sich Kirsten Helmsauer bis ins Finale spielen, das sie anschließend auch gegen Tanja Preller vom TSV Lauf mit 21:13,21:15 gewinnen konnte. Bei den Jungen unterlag Michael Kroll im Halbfinale dem an 2 gesetzten Kilian Schwanitz mit 15:21,17:21 und verlor dann auch im Spiel um Platz 3 gegen dessen Bruder Luis mit 11:21,21:14,18:21.Weitere Platzierungen im Einzel: Alexander Kreß (5.), Lukas Uhl (8.) und Florian Knödel (9.).

Im Mixed konnten sich Alexander Kreß/Kirsten Helmsauer bis ins Halbfinale kämpfen, in dem sie gegen Michael Kroll/Anika Kneidl um den Einzug ins Finale kämpften, das jedoch Michael mit seiner Partnerin nach 21:10,21:14 erreichten. Im Finale mussten sie sich jedoch nach einem bis zum Ende spannenden Match mit 19:21,22:20 und 23:25 gegen die topgesetzte Paarung Kilian Schwanitz/Katharina Schatz geschlagen geben, während Alex/Kirsten gegen Moritz Wolf/Amelie Schmidt mit 21:15,21:12 den 3. Platz erspielen konnten.

 

 

 

 

 

 

(Kirsten Helmsauer, Bild: Bernd Bauer)

 

Somit können wir ein rundum gelungenes Wochenende hinter uns lassen.

Bericht: Alexander Kreß

Merken

Merken

Dreifaches Finale für Daniel Kroll!

Konstanz/Nürnberg – Die Südostdeutschen Meisterschaften sind immer auch eine Leistungsschau der Landesverbände Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern. Auch bei der diesjährigen Meisterschaft konnten die bayerischen Athleten überzeugen und sicherten sich insgesamt 14 von 20 möglichen Titeln. Der ESV Flügelrad Nürnberg war mit insgesamt sieben Athleten am Start und konnte sich damit über eine absolute Rekordbeteiligung freuen.

Daniel Kroll, der über das Projekt „Badminton für Kids – Kids für Badminton“ an den Landesleistungsstützpunkt nach Nürnberg wechselte, schaffte dabei dreimal den Einzug ins Finale und damit gleichzeitig die dreifache Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft U13 in Hamburg. Im Mixed holte er mit seiner Partnerin aus Möhrendorf, Katharina Rudert, ohne Satzverlust den Meistertitel. Im Doppel unterlag er jedoch mit seinem Vereinskollegen, Lino Degenkolb, im Finale einer Paarung aus Baden-Württemberg. Trotzdem sicherten sich Lino und Daniel die Vizemeisterschaft und direkte Qualifikation. In der Einzelkonkurrenz setzte sich Kroll nach zwei Dreisatzsiegen im Viertelfinale gegen seinen Doppelpartner Degenkolb durch und gewann anschließend im Halbfinale gegen den auf 2 gesetzen Tausch (BWBV). So mit zog er ins Finale ein, welches er in zwei Durchgängen verlor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Daniel Kroll und Katharina Rudert, Bild: Bernd Bauer)

Im Bereich U15 gab es gleich drei weitere Medaillen für den Nürnberger Club. Neuzugang Matthias Schnabel spielte auf seinem ersten Einzelturnier für den ESV Flügelrad Nürnberg und sicherte sich die Vizemeisterschaft im Einzel. Im Finale unterlag er, wie bereits auf der Deutschen Rangliste im Oktober 2016, seinem künftigen Doppelpartner, Justin Seibel (TSV Neuhausen-Nymphenburg). Jens Näser, der von unserem Talentscout, Lukas Gunzelmann, in der 2. Klasse entdeckt und gesichtet wurde, spielte sich dank eines nervenstarken Dreisatzsieges mit 22:20 im dritten Satz ins Halbfinale. Kirsten Helmsauer erwischte wohl ihren besten Tag. Im Einzel unterlag sie im Viertelfinale der an 1 gesetzten Zimmermann in drei engen Durchgängen und machte das Spiel bis zum Schluss spannend. Im Doppel spielte sie sich mit Partnerin Tanja Preller (TSV Lauf) auf den Bronzeplatz.

(Kirsten Helmsauer, Bild: Bernd Bauer)

In Der Altersklasse U19 schaffte Vanessa Seele einen weiteren Meistertitel für den ESV Flügelrad Nürnberg. Im Einzel dominierte sie die Konkurrenz und blieb ohne Satzverlust. Im Doppel erreichte sie mit Ersatzdame Samira Schilli (BWBV) den 2. Platz. Darren Wilde verpasste dreimal knapp den Einzug ins Halbfinale und blieb damit auf seinem letzten Jugendturnier ohne Medaillen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 2 3