Nürnberger Stadtmeisterschaft 2017 – 3 Titel für den ESV

Auch in diesem Jahr sollte die Nürnberger Stadtmeisterschaft wieder zu einem riesen Event werden und für alle Teilnehmer ein tolles und kurzweiliges Turnier darstellen. Wie bereits 2016 war das Teilnehmerfeld mit über 200 Meldungen von 188 Spielern enorm groß und stark besetzt. In drei Spielklassen wurden insgesamt 15 Stadtmeister gekürt, erstmals bestachen darunter auch die Nachwuchstalente unserer Abteilung.

Mittlerweile ist es Tradition, dass die Stadtmeisterschaft in der großen Halle des Berufsbildungszentrums am Berliner Platz ausgetragen wird, um der gewachsenen Größenordnung des Teilnehmerfeldes gerecht werden können. In diesem Jahr wurden auf insgesamt 11 Feldern 359 Matches ausgetragen, deren Management eine organisatorische Meisterleistung der Turnierleitung um Julia Fischer und Ralf Hallmen war. Die Tatsache, dass wir auch in diesem Jahr viele bekannte Gesichter als Wiederholungstäter auf der Stadtmeisterschaft begrüßen durften zeigt, dass auch die zahlreichen Spieler aus 55 verschiedenen Vereinen Spaß bei uns haben. Die regionale Bedeutung der „NSMS“ wird noch getoppt von den internationalen Anreisen. Sechs Spieler fanden den Weg aus Österreich zu uns und sogar Südkorea scheint nicht zu weit zu sein, um in Nürnberg anzutreten und sich mit anderen Spielern zu messen.

Wieder einmal gab es spannende und rasante Spiele zu sehen. Vom Hobbyspieler bis zum Bundesligisten kämpfte jeder bis zum bitteren Ende um die Punkte und den Einzug in die nächste Runde. Besonders stolz sind wir hier auf unsere jungen Talente, die in diesem Jahr erstmals in den beiden höheren Leistungsklassen A und B antraten und sich in verschiedenen Disziplinen mit alten Hasen und bekannten Namen ein spielerisches Kräftemessen boten. Im Einzel wagten sich die 14 Jahre alten Spieler Jens Näser und Matthias Schnabel in die höchste Leistungsklasse A und kauften dort sogar Regionalligisten den Schneid ab. Sie zeigten eindrucksvoll, dass Kraft und körperliche Überlegenheit im Badminton nicht entscheidend sein müssen. Durch kluges taktisches Spiel und starke Nerven besiegten sie deutlich erfahrenere und kräftigere Gegner. Matthias konnte sich sogar bis ins Achtelfinale durchkämpfen und unterlag dort in einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel unserem Regionalligaspieler aus der 1. Mannschaft, Stefan Tatar. Im Doppel traten Jens und Matthias zusammen in der Klasse B an. Nach kurzer Gewöhnungsphase dominierten sie die Konkurrenz, schafften den Sprung auf den obersten Treppchenplatz und sicherten sich somit unter dem Applaus beeindruckter Zuschauer den Stadtmeisterschaftstitel.

Jens und Matthias (Bilder: Marcus Mehlich)

 

Die Jüngsten im Teilnehmerfeld ganz oben (Bild: S. Unterburger)

Auch die jungen Damen präsentierten sich absolut überzeugend. Kirsten Helmsauer spielte sich im Einzel in der Klasse B bis ins Halbfinale vor. Im Doppel mit ihrer Partnerin Milena Schmidt taten es die beiden Mädchen den Jungen gleich und zogen ins Finale ein. Anfänglich taten sich die Spielerinnen gegen die Erwachsenen noch schwer und verloren den ersten Satz. Danach spielten sie sehr konzentriert und taktisch klüger. Zwei weitere Gewinnsätze sollten noch auf das Konto unserer Jungspielerinnen gehen und somit auch ihnen den Titel in der Klasse B bescheren. Wir sind sehr stolz und freuen uns darauf, diese vielversprechenden Talente in der kommenden Saison nun voll in den Erwachsenenmannschaften einsetzen zu können. Sie haben bewiesen, dass sie eine absolute Verstärkung für unsere Teams sein werden.

Meistertitel – Kirsten und Milena (Bild: S. Unterburger)

 

Auch einige „Oldies“ des ESV gingen in die Konkurrenz der verschiedenen Leistungsklassen. Thorsten Paulus zeigte im Herreneinzel C seine ganze Spielerfahrung und „zockte“ sich mit seinen Spezialschlägen und viel Kampfgeist bis ins Finale vor. Dort konnte er nach einem knappen ersten Satz seinen Gegner doch noch klar besiegen und den dritten Meistertitel für den ESV einfahren.

Thorsten der „Zocker“ (Bild: S. Unterburger)

Insgesamt war die Nürnberger Stadtmeisterschaft auch im Jahr 2017 für die Badmintonabteilung des ESV Flügelrad wieder ein voller Erfolg, der zahlreichen Helfern und Organisatoren zuzuschreiben ist. Somit bleibt einen großen Dank an alle Beteiligten und die Stadt Nürnberg auszusprechen. Ohne sie könnte die Nürnberger Stadtmeisterschaft nicht bewältigt werden und ihrem Status als größtes Badmintonturnier Südbayerns gerecht werden!

 

Hier geht es zu allen Ergebnissen:

turnier.de

 

Hier geht es zur Bildergallerie von Marcus Mehlich:

frankenlandfoto.de

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken