ESV3: Ungeschlagen auf die Zielgerade

Zu später Stunde – Spielbeginn war erst um 20 Uhr – konnten wir bereits am Mittwoch die Heimmannschaft aus Lauf bei uns in der Halle empfangen. Wegen des akuten Hallenmangels der Laufer war das für beide Seiten die beste Lösung. Die einen sorgten für das gefiederte Spielgerät, die anderen für eine Brotzeit und die Punkte teilten sich beide Mannschaften gerecht beim 4:4 Unentschieden. Den meisten Spielern merkte man an, dass ihnen bereits ein langer Tag in den Beinen steckte und auch die Konzentration nicht mehr auf dem höchsten Level war. An Spannung fehlte es allerdings nicht, denn gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten wollten die Underdogs aus Nürnberg die zweite Überraschung in dieser Saison schaffen. Und wie so oft entschied das abschließende Mixed über den Ausgang. Hier sicherten sich die Laufer im Entscheidungssatz den Ausgleich.

Detailergebnis: ESV 3 – TSV Lauf 1 – 4:4

Nach der Spielpause am Samstag waren sonntags die Ochsenfurter zu Gast. Die entschlossenere Mannschaft war an diesem Spieltag der ESV. In den knappen Situationen konnten sich stets die Nürnberger durchsetzen. Besonders spannend machten es Ralf und Fabian S. im 1. Herrendoppel. Angetrieben durch die Zuschauer behielten beide die Nerven und holten den knappen Sieg. Auch Jo zeigte keine Nerven, obwohl das Spiel im 2. Satz des Herreneinzels beinahe gekippt wäre. Eine gelungene Revanche für die Hinrundenniederlage feierten Jule und Yvonne im Damendoppel. Die Siege in den beiden anderen Damenspiele machten den 6:2 Heimsieg perfekt. Besonders die Leistung von Jule und Ralf im Mixed war bemerkenswert. Nach aussichtslosem 1. Satz steigerten sich beide mit zunehmender Spieldauer.

Detailergebnis: ESV 3 – TV Ochsenfurt 1 – 6:2

Vier Punkte nach vorne und fünf Punkte nach hinten sind die Polster im Klassement nach diesem Spielwochenende! Die Vorgabe für die letzten vier Spieltage lautet nun „Platz 6 halten“ und besonders gegen die Mannschaften aus Zirndorf und Niederndorf punkten. Und natürlich möchte man auch der 2. Mannschaft nacheifern und den Tabellenführer aus Ansbach noch einen Punkt abluchsen.

Bericht: F. Schäfer