ESV Kids räumen ab und holen 13 Podestplätze

Zum fast schon traditionellen Auftakt der Bezirksranglisten in Hersbruck reiste der ESV Flügelrad mit einer stolzen Mannschaft von 17 Spielern an. Dabei legten die Vereins-Youngster einen glänzenden Auftritt hin und sammelten reihenweise Titel und tolle Platzierungen.   14_1BezRLT_Team-ESV

Bei den Jüngsten übernahm Marco Nickel -obwohl erst Jahrgang 2006- mit Setzplatz 1 die Favoritenrolle, welcher er bis zum letzten Ballwechsel ungefährdet gerecht wurde. Wenn überhaupt, war er nur im Endspiel richtig gefordert. Dort besiegte er den noch Vereinskameraden, Julius Holz, klar in zwei Sätzen.

Siegerehrung U11: Gold, Silber und Bronze an den ESV

Siegerehrung U11: Gold, Silber und Bronze an den ESV

Die Erwartungen ebenfalls voll erfüllen konnte Felix Knödel im kleinen Finale einen weiteren Platz auf dem Siegerpodest für den ESV gewinnen konnte. Komplettiert wurde der starke Nürnberger Auftritt von Finley Schmidt, unserem U11-Debüttanten.

Neu gemischt wurden die Karten auch in der Altersklasse U13. Nach dem überraschend frühen Aus bei der Bezirksmeisterschaft im Oktober war Luka Nedic nur noch auf Platz 2 gesetzt. Doch mit einem außerordentlich starkem Auftritt rückte Luka die Verhältnisse schnell wieder zurecht und dominierte seine Altersklasse phasenweise nach Belieben. Am Ende konnte er sich über einen verdienten 1. Platz freuen, der einerseits überlegen herausgespielt, andererseits hart erarbeitet war, wobei Luka auch in schwierigen Momenten die Nerven behielt und seine Gegner verzweifeln ließ. Luka gab auf seinem Weg zum Sieg nicht einen einzigen Satz ab!

Etwas ungewohnt war das Aufeinandertreffen von Daniel Kroll und Lino Degenkolb (ASV Niederndorf). Nachdem

Luka Nedic holt souverän Gold

Luka Nedic holt souverän Gold

die beiden zuletzt sämtliche Finalspiele der Bayerischen Rangliste, der Bezirksmeisterschaft und der Bayerischen Meisterschaft in der Altersklasse U11 untereinander ausgefochten hatten, stand man sich nun (erstmals in der U13) bereits in Runde 2, im Viertelfinale gegenüber. Hier konnte Daniel erfolgreich Revanche nehmen für die beiden zuletzt verlorenen Meisterschaftsspiele und sich so bis ins Halbfinale spielen. Gegen den an 1. gesetzten Florian Kuschick (ASV Möhrendorf) jedoch reichte es noch nicht und auch später, im kleinen Finale musste er sich geschlagen geben. Trotzdem war der 4. Platz für unseren TEAM Nürnberg – Athleten ein toller und für die Zukunft vielversprechender Erfolg.

Als Dritter im Bunde bewies Dominik Volland, als weiterer U-13-Neuling und einer der Jüngsten im Feld, dass man ein Auge auf ihn werfen sollte. Allein dem auf Platz 3 gesetzten Rouven Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg) musste er sich geschlagen geben. Alle weiteren Gegner beherrschte er souverän und ließ – die letzten drei Partien zusammengerecht (!) – gerade noch 41 Gegenpunkte zu.

Währenddessen kämpfte sich Mila Nedic (U11) tapfer durch die U13 Konkurrenz der Mädchen. Nachdem sich das Teilnehmerfeld der U11 Mädchen auf nur noch zwei Spielerinnen reduziert hatte, wurden die beiden Verbliebenen sozusagen „upgegradet“. Abgesehen von einer Niederlage gegen die spätere Siegerin Katherina Rudert (ASV Möhrendorf) gab Milena Schmidt ansonsten keinen Satz ab und ließ selbst im kleinen Finale nichts anbrennen. Mit kühlem Kopf und überlegtem Spiel sicherte sie gegen Hanna Persin (ASV Niederndorf) glatt in zwei Sätzen den nächsten Podestplatz für den ESV: Platz 3!14_1BezRLT_Volland

Zum Abschluss von Tag 1 rangen im Herrendoppel-U19 Darren Wilde und Julian Schilling (SC Uttenreuth) ihre alten Bekannten Lee / Oestereich (TSV Lauf) in einem spannenden Finale in drei Sätzen nieder. Nachdem beide bis dahin locker durch das Turnier spaziert waren, musste man sich im Finale noch mächtig ins Zeug legen, behielt am Ende -trotz mancher Aufschlagfehler- die Nerven und im direkten Aufeinandertreffen zum zweiten Mal in Folge die Nase vorn.

Doch noch nicht genug, die Erfolgsserie vom Super-Samstag setzte sich am Sonntag fort. In den Altersklassen U15 und U17 war der ESV in jedem Finalspiel vertreten, ausgenommen die Konkurrenz U17 Mädchen-Einzel, an welcher sich keine Vereinsspielerin beteiligt hatte.

In dem mit vielen erfahrenen und starken Spielern besetzten U15 Jungen-Doppel konnten weitere ESV Debütanten, Alexander Kreß und Lukas Uhl, erste Erfahrungen sammeln, wenn auch nicht in die Entscheidung um die vorderen Plätze eingreifen. Dies blieb vorerst Michael Kroll mit seinem Doppel-Partner Simon Blomeyer (ASV Niederndorf) vorbehalten, die sich erst im Finale den beiden favorisierten Schwanitz-Brüdern Kilian und Luis (SC Wernsbach/Weihenzell) unterordnen mussten.

In einem spannenden Match um Platz 3 bezwangen die auf Sechs gesetzten Florian Knödel /Daniel Nerdenyan (Letzterer TSV 1860 Ansbach) sodann Jens Näser und Moritz Wolf (Letzterer ASV Möhrendorf) in drei Sätzen und sprangen auf den noch verbliebenen Stockerl-Platz.

Einen Tick erfolgreicher war im U15 Mädchen-Doppel Kirsten Helmsauer mit ihrer Partnerin Svenja Prechtl (SC Wernsbach/Weihenzell). Die beiden Dauerrivalinnen aus vergangenen U13-Tagen harmonierten hervorragend und spielten so einen nie gefährdeten Turniersieg ein. Gemeinsam mit Vereinskamerad Jens Näser holte sich Kirsten auch im U15-Mixed einen Platz auf dem Siegerpodest. Hier gelang beiden im Halbfinale ein Erfolg über ihre jeweiligen Doppelpartner Wolf/Prechtl , ehe man sich im Finale geschlagen geben musste.

Zuvor hatte bereits Jonathan Holz in der Altersklasse U17 Mixed an der Seite von Jana Lau (TSV 1860 Ansbach) den Turniersieg überlegen eingefahren. Der Turniersieg blieb Jonathan im U17 Jungen-Einzel leider verwehrt. An Platz 1 gesetzt, musste er sich im Finale Leon Gaag vom TSV Lauf knapp in zwei Sätzen geschlagen geben.

Am Ende heimste man somit in 13 Konkurrenzen 13 Plätze auf dem Siegerpodest ein, darunter fünf 1. Plätze! Von allen mittelfränkischen Vereinen stellte Flügelrad die erfolgreichste Mannschaft. Es wird spannend, ob der ESV-Nachwuchs diese tollen Erfolge beim nächsten Ranglistenturnier am 7./8. Februar 2015 in Neuendettelsau wiederholen kann.

Ein besonderer Dank geht (wie immer) an das Trainer-Duo vor Ort, Lukki und Dimitri, ebenso wie an die Veranstalter vom TV Hersbruck, für ein top organisiertes Turnier mit toller Verpflegung und angenehm entspannter Atmosphäre.

Zahlreiche tolle Bilder vom Samstag sind hier zu finden.

[Bericht und Bilder: Karsten Volland]

Schreibe einen Kommentar