Dreifaches Finale für Daniel Kroll!

Konstanz/Nürnberg – Die Südostdeutschen Meisterschaften sind immer auch eine Leistungsschau der Landesverbände Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern. Auch bei der diesjährigen Meisterschaft konnten die bayerischen Athleten überzeugen und sicherten sich insgesamt 14 von 20 möglichen Titeln. Der ESV Flügelrad Nürnberg war mit insgesamt sieben Athleten am Start und konnte sich damit über eine absolute Rekordbeteiligung freuen.

Daniel Kroll, der über das Projekt „Badminton für Kids – Kids für Badminton“ an den Landesleistungsstützpunkt nach Nürnberg wechselte, schaffte dabei dreimal den Einzug ins Finale und damit gleichzeitig die dreifache Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft U13 in Hamburg. Im Mixed holte er mit seiner Partnerin aus Möhrendorf, Katharina Rudert, ohne Satzverlust den Meistertitel. Im Doppel unterlag er jedoch mit seinem Vereinskollegen, Lino Degenkolb, im Finale einer Paarung aus Baden-Württemberg. Trotzdem sicherten sich Lino und Daniel die Vizemeisterschaft und direkte Qualifikation. In der Einzelkonkurrenz setzte sich Kroll nach zwei Dreisatzsiegen im Viertelfinale gegen seinen Doppelpartner Degenkolb durch und gewann anschließend im Halbfinale gegen den auf 2 gesetzen Tausch (BWBV). So mit zog er ins Finale ein, welches er in zwei Durchgängen verlor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Daniel Kroll und Katharina Rudert, Bild: Bernd Bauer)

Im Bereich U15 gab es gleich drei weitere Medaillen für den Nürnberger Club. Neuzugang Matthias Schnabel spielte auf seinem ersten Einzelturnier für den ESV Flügelrad Nürnberg und sicherte sich die Vizemeisterschaft im Einzel. Im Finale unterlag er, wie bereits auf der Deutschen Rangliste im Oktober 2016, seinem künftigen Doppelpartner, Justin Seibel (TSV Neuhausen-Nymphenburg). Jens Näser, der von unserem Talentscout, Lukas Gunzelmann, in der 2. Klasse entdeckt und gesichtet wurde, spielte sich dank eines nervenstarken Dreisatzsieges mit 22:20 im dritten Satz ins Halbfinale. Kirsten Helmsauer erwischte wohl ihren besten Tag. Im Einzel unterlag sie im Viertelfinale der an 1 gesetzten Zimmermann in drei engen Durchgängen und machte das Spiel bis zum Schluss spannend. Im Doppel spielte sie sich mit Partnerin Tanja Preller (TSV Lauf) auf den Bronzeplatz.

(Kirsten Helmsauer, Bild: Bernd Bauer)

In Der Altersklasse U19 schaffte Vanessa Seele einen weiteren Meistertitel für den ESV Flügelrad Nürnberg. Im Einzel dominierte sie die Konkurrenz und blieb ohne Satzverlust. Im Doppel erreichte sie mit Ersatzdame Samira Schilli (BWBV) den 2. Platz. Darren Wilde verpasste dreimal knapp den Einzug ins Halbfinale und blieb damit auf seinem letzten Jugendturnier ohne Medaillen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken